Normende Spectra Phonic 4003

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Ton leise

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Zum Ersatzteileshop




Suchen          Elektronik Forum




Nicht eingeloggt.       Einloggen.

Elektroforum  

Zahlen-Kern  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  


[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI


Autor
Sonstige Normende Spectra Phonic 4003 --- Ton leise
Suche nach Normende

    











      

BID = 984243

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Ton leise
Hersteller : Normende Spectra
Gerätetyp : Phonic 4003
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo
Mein Transistorradio hat guten Empfang aber leise und beim Aufdrehen der Lautstärke verzerrt
Bitte um Infos Danke
mfg

Erklärung von Abkürzungen




BID = 984246

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 519

Chassis?
Ton bei allen Empfangsbereichen leise?
Was ist bei Zuspielung über TA?
Schaltbild bei ET besorgen und hier verlinken.




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Maou-Sama am  6 Mär 2016 21:38 ]

 

  

Erklärung von Abkürzungen





BID = 984319

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg

Hallo
Ja bei allen Empfangsbereiche
Kabel zum Testen habe ich nicht.
Schaltplan hab ich
mfg


PDF anzeigen



Erklärung von Abkürzungen

BID = 984341

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 519


Zitat :
Kabel zum Testen habe ich nicht.
Es wäre gut, wenn du dir da etwas besorgen oder zurecht machen könntest. Spätestens wenn die u.g. Spannungsmessungen nichts Offensichtliches aufzeigen, wäre es gut mal zu sehen wo der Fehler eigentlich liegt.

Bis dahin beginne mal damit, die 15V Betriebsspannung über C621 nachzumessen. Vielleicht hat nur der Selengleichrichter aufgegeben.
Sind die 15V da miss zur Sicherheit die Spannung über C416.
Sind dort auch ca 9,5V, miss den Arbeitspunkt der Audioendstufe nach. Das geht am einfachsten über dem Auskoppelkondensator C583. Da sollte grob geschätzt etwa halbe Betriebsspannung zu messen sein.
Achtung! Dabei muss der Lautsprecher angeschlossen bleiben, da er zusammen mit R510 den Emitterwiderstand für T501 bildet.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984487

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg

Hallo
So C621 ist 14,8V
C 416 9,4V
Und C 583 ist mit 6,2V
Lautsprecher ist angeschlossen!
ich hoffe wir kommen weiter

Danke im Voraus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984521

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 519


Zitat :
ich hoffe wir kommen weiter
Na klar!
Wir wissen jetzt, dass die Betriebsspannung an C621 passt,- eine häufige Fehlerquelle, der Selengleichrichter ist also noch intakt.
Die Hilfsspannung für die Vorstufe und das Empfangsteil an C416 stimmt auch. Der Gleichspannungsarbeitspunkt der Endstufenschaltung um T402/T501/T502/T503 scheint auch in Ordnung.
Die "einfachen" und "offensichtlichen" Probleme scheinen damit vom Tisch.

Was bezüglich der Endstufe nun noch fraglich bleibt ist das Wechselspannungsverhalten, auch mit Hinblick auf C420 und C426, und evtl sogar auch C583.

Und genau darum ist es an dieser Stelle der Fehlersuche nun eigentlich unvermeidbar an die TA Buchse heran zu gehen, dort ein externes Signal reinzugeben und zu schauen, ob die Endstufe sauber spielt.
Wenn die Zuspielung über TA funzt, kann man guten Gewissens Richtung Tuner suchen.
Wenn die Zuspielung über TA auch verzerrt, muss man ab der TA Buchse tiefer graben.- Aber möglichst ohne die Germaniumtransistoren AC117P/AC175P zu gefährden.

Und durch das Abhören des Ausgangssignals von TA mit einem externen Verstärker ließe sich letztlich dann auch die Funktion des Tuners testen.

Siehst du da wirklich keine Möglichkeit dir eine Anschlussleitung zu zaubern um von einer Line-Out Quelle ein Signal auf die Din-Buchse zu spielen,- bzw von TA auf einen kleinen externen Verstärker zwecks Abhören des Tunerausgangs auszukopplen?

Früher hat man für sowas ja Kombigeräte mit Signalverfolger und Signalinjektor gehabt...
https://www.velleman.eu/downloads/0.....0.pdf

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984682

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg

So
Habe über einen Arbeitskollegen ein DIN 5 polig Kabel bekommen.
Habe es mit meiner Philips Musiktruhe verbunden und auf TA geschaltet
Beide Radios sind an aber es kommt nicht auf TA.
Wie geht,s weiter?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984685

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg

Es kommt kein Signal und Eingang scheint auch nicht zu gehn
Habe die Philips Musiktruhe auf Radio gestellt und den Normende auf TA beide Tasten gedrückt auch nicht,s
ich hoffe es hilft weiter
Danke für Hilfe mfg

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984717

Maou-Sama

Schriftsteller



Beiträge: 519

Das hilft nicht wirklich weiter, denn wenn deine Musiktruhe richtig verdrahtet ist und ein Aufnahmesignal herausgibt müsstest du etwas hören aus dem Nordmende.- Denn selbst wenn die Endstufe einen Weg hat, ganz kaputt ist sie ja nicht.
Außerdem wird laut Schaltplan des Nordmende seine DIN Buchse im Modus TA (K+U gedrückt) auf allen Signalanschlüssen als Eingang geschaltet. Damit müsste sowohl ein an 1+4 als auch ein an 3+5 angelegtes Signal zum Lautstärkeregler gelangen.- Damit sind selbst fälschlicherweise "gekreuzte" Diodenleitungen aussen vor.

Dass du gar nichts hörst ist für mich daher im Augenblick nicht nachzuvollziehen.

Es sei denn, die Musiktruhe gibt kein Signal für Tonbandaufzeichnung heraus, oder die DIN Anschlussleitung ist nicht voll beschaltet und greift "truhenseitig" ins Leere.
Im übrigen schwant mir bei "Truhe" halbrestaurierte Röhrentechnik, und die würde zur Fehlersuche nicht an dieses Gerät anschließen wollen.

Warum überhaupt das Gehampel mit der DIN Anschlussleitung?
Warum nimmst du nicht einen CD Spieler oder irgendwas mit Line-Out Signal, steckst da eine passende Anschlussleitung auf Cinch oder sonstwas rein, was auch immer am Ende der Leitung an Stecker ist abgekniffen, den Klumpatsch abisoliert und direkt an die passenden Kontakte 2+(3/5) der DIN Buchse angelötet oder auch nur in die passenden Buchsen rein gesteckt.
Von mir aus auch einen 1 Euro Kopfhörer geopfert um an eine Anschlussleitung mit 3,5mm Klinkenstecker zu kommen mit der man einen Laptop/Desktop/Walkman/Smartphone als Signalquelle nutzen kann.

Muss man denn alles vorbeten?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984768

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7132
Wohnort: Wien

Ich muss ehrlich sagen ich sehe bei DIN-Adaptern mindestens so viele Fehlerquellen wie bei direkter Verbindung mit Diodenkabel - die Unbekannten sind allerdings in dem Fall speisendes Gerät UND Kabel solange man nicht andere Geräte mit DIN-Anschluss zum Testen hat.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 984805

Mundel

Gelegenheitsposter



Beiträge: 71
Wohnort: Augsburg

So
Kabel mit 3,5 Klinke besorgt eine seite die Adern abisoliert am Radio pin pin 2 und 5 verbunden Musik kommt aber das gleiche wieder leise und wenn ich am Radio Lautstärke aufdrehe ist verzerrt.




Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland        PAGERANK-SERVICE

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 77 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 130930770   Heute : 1676    Gestern : 30739    Online : 145        23.2.2017    6:42
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher
xcvb ycvb
0.525413990021