Bose 901 Active Eq Serie IV

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Defektes Bauteil

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Zum Ersatzteileshop




Suchen          Elektronik Forum




Nicht eingeloggt.       Einloggen.

Elektroforum  

Zahlen-Kern  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  


[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI


Autor
Sonstige Bose 901 Active Eq Serie IV --- Defektes Bauteil
Suche nach Bose

    











      

BID = 1009715

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Defektes Bauteil
Hersteller : Bose 901
Gerätetyp : Active Eq Serie IV
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702)
______________________

Hallo Leute,

ich habe mich abgesehen von dem Defekten Bauteil hinreisen lassen und mir entsprechend der Teile Liste erstazteile Bestellt.
Inspiriert von einem Kollegen und diversen Seiten wie hier
http://www.raincityaudio.us/blog/bose-901-series-iv-244005-repair
habe ich das angefangen.

Wie Angegeben Habe ich als Gerätetester einen Transistortester fisch8840 und einen OSZI DSO 138 habe ich bestellt um zuminest etwas messen zu können (wenn der OSZI mal da ist und gelötet wurde).

Die Bestückungsliste würde ich gerne ergänzen wenn da jemand mit machen würde und mit Fachlichem Rat mir zur Seite steht.
Schaltplan würde ich wenn ich es geschaft habe mal versuchen zu zeichnen.
Gibt es eine Software die aus eine Foto oder Scan eine Platine zumindest mal vom Layout in den PC bringt ?
Bauteile kann man ja nachträglich editieren auf grund der Teileliste.

Die eigentliche Frage zuerst denn dieses Teil kann ich nicht identifizieren. Nach einigen Recherchen und Googlen (Std Tage) scheint es sich um einen Varistator zu handeln. Ich habe 8 Stk davon auf der Platine.

Mein Dilema ist das ich auch keinen Schaltplan dazu finde und ich nicht alle Beuteile einwandfrei identifizieren kann.
Zeichnen sagt sich leicht für den Nerd, muß veststellen das ich da völlig unbegabt bin.

Ich bin auch von Berufswegen kein Elektroniker (nur IT-Systemelektroniker) und kann daher nicht alle Teile ausfindig machen.

Messen konnte ich zusätzlich mit einem Transistortester ~ 100nF (gemittelt von den 7 anderen verbelibenden Bauteilen die ich alle tauschen möchte und auch alle gleich bezeichnet sind)
Die Restliche zu lesende Beschreibung auf dem Grünen Bauteil lautet
.0 M
25 V Y5F
Mexico

Hinzu kommt noch das ich gerne noch folgende (Film) Kondensatoren tauschen würde
630 Volt 0.0012 4 Stk
630 Volt 0.0022 2 Stk
100 Volt 682 1 Stk
doch kann ich diese Werte weder von Pollin noch Mouser etc finden.

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen.

Ich bin HIFI Technisch mit einem guten AMP versorgt und habe ein paar Visaton Atlas Compact (Modifiziert mit Bändchen und anderen TT) recht verwöhnt und man hört gutes Material in jedem Fall wegen 50 Cent/Stk würde ich auch nicht lange rummachen was die Beschaffung von den Ersatzteilen angeht.

Wenn ich noch etwas nachliefern soll bitte mache ich gerne wenn jemand mehr Info möchte.

DANKE






Erklärung von Abkürzungen




BID = 1009746

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 12801
Wohnort: 37081 Göttingen

Reinige das defekte Teil mal und mach ein neues Foto.
Die Filmkondensatoren würde ich vorerst nicht tauschen, die sind meistens nicht defekt. Die Elkos sterben eher!
Welchen Fehler hat denn das Gerät?
Die ICs würde ich auch nicht auslöten. Zuerst die erwähnten Elkos tauschen, dann sehen wir weiter.

Gruß
Peter

 

  

Erklärung von Abkürzungen





BID = 1009752

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Nach einigen Recherchen und Googlen (Std Tage) scheint es sich um einen Varistator zu handeln. Ich habe 8 Stk davon auf der Platine.
Nein.
Y5F ist eine Bezeichnung für das Klasse-2 Keramikdielektrikum eines Kondensators.
Das sind also billige Keramikkondensatoren mit einer Nennspannung von 25V.
Die Kapazitätsangabe ist verloren gegeangen, aber wenn du mehrere gleiche auf dem Board hast, kannst du da ja nachsehen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009799

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

Hallo erst einmal,

DANKE fürs feedback .... leider bin ich bereits weiter bezüglich Löten,
aber zuerst die beiden Bilder.
Das eine von einem Ausgelötetem (alle 8 sind ausgelötet)
Das zweite die ganze Platine.
Auf der Platine ist auch zu erkennen das ich mittlerweile 8 Kerkos von Mükra mit 25 V 100nF eingelötet habe.
Was Y5F bedeutet hatte ich auch zuvor gefunden.
http://www.elektronikpraxis.vogel.d.....6161/
Was Mexico bedeuten soll (Herstellungsland) kann ich sonst nicht sagen, ich habe nichts gefunden dazu.
Edit: Der Durchmesser der Pille ist ca 14-15 mm RM ca 10 mm
Die Orginal "Keramikdielektrikum" hatten Werte zwischen 94 und 105 nF
den ESR kann ich leider nicht messen mit dem Transistortester (ich wüste nicht wie).

Ich vermute das ich da wohl etwas vorschnell war.... um es milde auszudrücken.
Elkos und Kondensatoren sowie der Großteil der Wiederstände (bis auf zwei Stück) wurden bereits getauscht.

Das war der Grund für sie Bestückungsliste.
Die Teile habe ich auch nochmal gemessen um (Farad und Ohm) die wo am nächsten beieinander sind zu verlöten

Ich habe auch keine kalten Lötstellen, gemessen mit dem Poldurchganstester der Multimeters.

Die IC's sind in dieser Version gesockelt.
Auslöten würde ich die auch nicht da die Lötaugen sehr empfindlich sind

Die Orginalbeuteile habe ich auch alle noch.

Fehlerbeschreibung:
Essentiell funktioniert der EQ nur gibt es teilweise Passagen wo der Hochton Bereich etwas verkratzt/verrauscht ist und wenn ein sehr kräftiger Bass kommt hört es sich etwas verkratzt an.
Normaler Bass hört sich einwandfrei an.

Ich vermute das es an den Kerkos liegt.

Ton Technisch ist der Klang doch besser als zuvor abgesehen von diesen Verzehrungen (nach Gehör verglichen mit dem Behringer FBQ3102)

Ich wollte den EQ mit neuen Bauteilen ausstatten um Ihn zu verbessern und für Laaange Zeit die Bose geniessen (man liebt sie oder man Hasst sie)








[ Diese Nachricht wurde geändert von: itubbe am  4 Jan 2017 15:39 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009828

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

Da ich wohl nachträglich den Beitrag nicht editieren kann eben so (sehe ich es nur nicht oder geht das wirklich nicht)

Hier hab ich doch tatsächlich einen Schaltplan entdeckt (ich kann die Stunden der Suche nicht mehr beziffern) für 120 Volt (der Rest ist scheinbar identisch soweit ich das gesehen habe)

http://akdatabase.org/AKview/albums.....c.pdf


Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009835

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich vermute das es an den Kerkos liegt.
Unfug.
Qualitätsbewusste Hersteller würden solch billige Kondensatoren niemals in den Signalweg einbauen, weil sie zusätzlich zu ihrem üblen Temperaturkoeffizienten auch noch hochgradig nichtlinear sind.
Das sind reine Stützkondensatoren für irgendwelche Gleichspannungen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009856

asdf

Stammposter



Beiträge: 455
Wohnort: NRW
Zur Homepage von asdf


Offtopic :

Zitat :
wenn ein sehr kräftiger Bass kommt hört es sich etwas verkratzt an.
Normaler Bass hört sich einwandfrei an.

Fremdkörper im Luftspalt der Lautsprecher ausgeschlossen?
Bei dem EQ sind Kontakte, Potis, Trimmer die ersten Verdächtigen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009866

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

An den Lautsprechern ist alles i.O.
die hängen an der Decke und vorher war das auch nciht der Fall
Ich habe gerade kein andere Wort parat um das zu bezeichnen.

Ich habe vermutet weil die Bauform anders ist, ich weiß es nicht besser.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009876

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 12801
Wohnort: 37081 Göttingen

Hast Du die dicken Elkos im Netzteil schon gewechselt und die Spannung (30V) mal gemessen?

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1009932

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

Hallo Peter,

die dicken Elkos sind ernuert worden.
Gleiche Werte 25 Volt 470 µF von Nichicon (Muse).
Auch die anderen Elkos wurden erneuert

Und Ja die Spannung an sich ist 34,5 Volt

Grüße Uwe

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1010075

Onra

Schreibmaschine



Beiträge: 2212

Die Spannung sollte aber durch die 1N4751 auf 30V limitiert sein. Die 34,5V liegen zu nahe an der maximal zulässigen Spannung des OPV, da stimmt schon im Netzteil etwas nicht. Bist du sicher, daß der Schaltplan stimmt, die schwimmende Stabilisierung finde ich dilettantisch.

Onra

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1010126

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

Hallo Onra,

ich habe nachgemessen .. zuerst versuche ich zu beschreiben wo ich gemessen habe, bezogen auf das Schaltbild (PDF) Seite 4 von 4

Messpunkt Masse

Dann Messpunkte vor R1 ca DC +19,1 V
Anschliessend nach R1 ca DC + 15,0 Volt

Bei R2 verhält es sich ebenso, DC - 19,1 V
Anschliessend nach R2 ca DC - 15,0 Volt

Die 35 Volt Messung dirrekt am Netzteil war wohl mein Fehler !

Messe ich nach, Masse gegen die beiden Ausgänge (nach der Spannungswandlung) kommen AC jeweil 17,1 V an.

Das kommt auch in Bezug auf das PDF mit der Angabe 20,3 Volt in etwas hin mit den 30 Volt.

Ich hoffe die Beschreibung ist verständlich.

Grüße Uwe

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1010155

Onra

Schreibmaschine



Beiträge: 2212


Zitat : itubbe hat am  7 Jan 2017 17:01 geschrieben :


Das kommt auch in Bezug auf das PDF mit der Angabe 20,3 Volt in etwas hin mit den 30 Volt.

Ich hoffe die Beschreibung ist verständlich.

Grüße Uwe


Dieser Teil: Nein.

Falls du die passenden Boxen ebenfalls besitzt: der EQ ist nur dafür konzipiert und mit entsprechendem Frequenzgang entworfen worden. Logisch, dass er sich mit einem nicht eingemessenen Fremdfabrikat anders anhört.
Die größte Fehlerquelle der Box sind wohl die Sicken der Lautsprecherchassis. Hast du das schon überprüft?

Onra

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1010210

itubbe

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Zur Homepage von itubbe

Hallo Onra,

ich besitze dier Boxen dazu, aber auch ein Paar Visaton Atlas Compact
Die Sicken wurden erst gemacht (ca 1,5 Jahre her).

Mir ist der Aufbau klar das diese auf Reflextion durch die Rückwand (Wand des Raumes)aufgebaut sind. Die Boxen (Visaton) sind auch selbst gebaut und auch vor ca 1 Jahr aktiualisiert worden durch Speacker und neue Weiche.

Das der EQ nur für diese Boxen vom Bose Hersteller sind ist auch klar.

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland        PAGERANK-SERVICE

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 80 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 51 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 130828020   Heute : 30099    Gestern : 26003    Online : 539        19.2.2017    20:41
36 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1.67 Sekunden ein neuer Besucher
xcvb ycvb
0.344138145447