Siemens Geschirrspüler Spülmaschine  SE55M580EU/47 - Serienfehler bei der Dichtung?

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Geschirrspüler Siemens SE55M580EU/47 - Serienfehler bei der Dichtung?

Fehler gefunden    








BID = 554166

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Hersteller : Siemens
Gerätetyp : SE55M580EU/47 - Serienfehler bei der Dichtung?
S - Nummer : n/a
FD - Nummer : 8802 002170
Typenschild Zeile 1 : Type: S9LT1S
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Phasenprüfer, Duspol
______________________

Liebes Forum,
nachdem ich in diesem Thread hier:
SE55M580EU/47 - Wasserdampf im Display
schon einmal mein Problem kund getan habe, konnte ich inzwischen weitere Nachforschungen anstellen und bin mir jetzt ziemlich sicher, den Übeltäter ertappt zu haben.

Dabei stellt sich jedoch für mich die Frage nach einem (Serien-)Konstruktionsfehler und ich wollte mal Eure Meinung hören, insbesondere wie dieses Problem bei anderen Herstellern gelöst wird.


Der Weg des Wasserdampfes:
Den Siemens-Geschirrspüler umgibt von der Spülwanne unten links ausgehend eine komplett umlaufende Gummidichtung über den Schlossbereich oben nach unten rechts zur Spülwanne zurück (Türdichtung), die in eine Art Metall-U-Form hineingeschoben wird. Diese Dichtung hat jedoch folgende zwei Mängel, die dann zu meinem Wasserdampfproblem führen:
a) Die Dichtung hat über die gesamte Länge Längsrillen, dass heißt, Wasserdampf kann sich in diesen Rillen prima fortbewegen. Würde die Dichtung in regelmäßigen Abständen Querrillen haben, so würde das Wasser wahrscheinlich abgeblockt.

b) Durch die Metallbearbeitung der Edelstahl-U-Form ist diese nicht hunderprozentig gleichmäßig, so dass die Dichtung in den Ecken oben links und rechts sowie an vielen weiteren Stellen mit ihrer Außenseite nicht bündig am Metall abschließt.

Der Wasserdampf stammt also durch das Erhitzen auf 70° C (sowohl beim Reinigen als auch kurz vor dem Trocknen) direkt aus der Bodenwanne, steigt hinter die Dichtung in die Längsrillen auf und tritt dann bei einer teilweisen Unterbrechung der Dichtung an der Außenseite wieder aus.

Insbesondere im Bereich der oberen rechten Ecke tritt dort der Wassserdampf aus und gelangt über eine Ritze zwischen vorderer Frontabdeckung und innerer Edelstahl-Spültür in den Hohlraum der Displayabdeckung und schlägt sich dort hinter der Plexiglasfront nieder.

Ich habe das ganze nochmal in einer Bilderstrecke verdeutlicht:

Bild 1 zeigt die untere rechte Ecke des Bodens im GS. Da Dichtung b nur die vordere Begrenzung der Spülwanne zur Tür hin abdichtet, obliegt es eigentlich Dichtung a (der umlaufenden Türdichtung) auch den seitlichen Bereich abzudichten. Dies macht sie jedoch nur ungenügend. Daher sucht sich das Wasser bzw. der Wasserdampf auf dem dunkelblau eingezeichneten Weg freie Bahn um die Gummidichtung a herum zu deren Rückseite und steigt dort infolge Kapillarwirkung auf. Auch wahrscheinlich wäre der hellblau eingezeichnete Weg, wenn die Dichtung auch zur Bodenwanne hin das Wasser nicht stoppt. Infolge der Krümmung der Dichtung und mangels Anpressdruck ist auch dieser Ausbreitungsweg wahrscheinlich. Wichtig ist: das Wasser sucht sich einen Weg zur Außenseite der Dichtung und steigt dort auf, nicht auf der Innenseite (das wäre nicht schlimm)!

Bild 2 zeigt den rechten unteren Bereich der umlaufenden Türdichtung. Man beachte die Rückstände (weiß) in dem Edelstahlfalz, die das Wasser schon hinterlassen hat. Auch auf der Dichtung selbst sind weiße Rückstände von Wasser zu sehen (nicht extra markiert).

Bild 3 zeigt die herausgenommene Türdichtung im Bereich des Schlosses oben. Deutlich erkennbar ist das Wasser bei den Pfeilen.

Bild 4 zeigt kondensierendes Wasser an den Hitzeschilden des Backofens während des Spülens! Heftig, nicht?

Bild 5 zeigt kondensierendes Wasser in der oberen rechten Ecke des Geschirrspülers beim Spülen. Heftig, nicht?


Fragen:

1. Hat jemand eine Lösung für dieses Problem? Dickere Dichtung, abdichtender Schmierstoff, sonstiges?

2. Wie ist insbesondere die Abdichung unten rechts und links der Spülwanne bei anderen Herstellern gelöst, um diesen Konstruktionsfehler von vorneherein zu unterbinden?

Gruß und danke,
mpp2006







BID = 554219

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

moin
Antwort gibt es keine und meine Meinung behalte Ich für mich.
Aber wenn Fragen sind wende dich an BSH (Bosch-Siemens-Hausgeräte)
dort kannst Du ja dein Problem schildern.
mfg


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

 

  




BID = 554257

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Da die Maschine erst wenige Monate alt und noch in der Gewährleistungs- und Garantiezeit ist, kann man nur empfehlen, den Hersteller-Kundendienst anzufordern!

Sollten auch mehrmalige Nachbesserungsversuche das Problem nicht lösen, kommt ggf. Wandlung (Rückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises) infrage.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 554261

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61

@sam2: Diese Maschine hat Kaufdatum November 2006. Ich befinde mich also kurz vor Ablauf der Garantie. Mehrmalige Nachbesserungen sind schon erfolgt! Zuletzt ein kompletter Austausch des Geräts gegen ein fabrikneues! Leider alles ohne Erfolg! Problem tritt immer wieder auf, selbst im komplett ausgebauten Zustand vor der Küchenzeile!

Etwas konstruktivere Vorschläge, Meinungen und Erfahrungsberichte hatte ich mir vom Elektronik-Forum schon erhofft!

Gruß,
mpp2006

[ Diese Nachricht wurde geändert von: mpp2006 am  7 Okt 2008 10:36 ]

BID = 554263

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Deine genannte Maschine wurde ausweislich der von Dir angegebenen Daten erst Anfang 2008 produziert.
Da Du nicht erwähnt hast, daß dies ein Austauschgerät ist, konnte ich mich nur darauf beziehen...

Deine Erwartung scheint in mehrfacher Hinsicht weit überzogen zu sein.

Und worauf willst Du eigentlich hinaus?
Exemplarfehler ist nun praktisch ausgeschlossen. Und offenbar gibt es auch KEINE Serienänderung, um das Problem zu beheben.

Also kann ich Dir nur dringend raten, zu wandeln!

Kannst aber gerne noch abwarten, ob sich hier noch Jemand anderes meldet.
Schließlich ist Deine Anfrage gerade erst einen halben Tag alt...

BID = 554265

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61

Ich hatte mir Antworten erhofft wie:
- Ja, klingt plausibel!
- Nein, klingt nicht plausibel, weil...
- Hatte ich auch schon, ein bekanntes Problem...
- Ist bei anderen Herstellern so gelöst...

Aber ok, ich will nicht unhöflich werden, wenn ich ein unter Fachkreisen bereits komplett bekanntes Problem angesprochen haben sollte.

BID = 554395

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Moin
Du hast leider was vergessen!
Einige der hier Anwesenden verdienen ihre Brötchen bei den Herstellern
und was meinst Du was passiert wenn hier jemand seine Meinung sagt?
Ich glaube dein Arbeitgeber würde es auch nicht mögen!
mfg


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 554404

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61


Zitat :
prinz. hat am  7 Okt 2008 19:53 geschrieben :

Du hast leider was vergessen!
Einige der hier Anwesenden verdienen ihre Brötchen bei den Herstellern
und was meinst Du was passiert wenn hier jemand seine Meinung sagt?

Gut, dann frage ich anders:

Gibt es eine Möglichkeit die Maschine bezüglich des Wasserdampfes dicht zu bekommen und wenn ja, wie?

BID = 554407

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Wenn man da nun nen Kaugummi zwischenkleben müßte, hätte man es Dir gesagt...

Warum willst Du ums Verrecken das schrottige Ding behalten???

BID = 554566

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn


Zitat :
mpp2006 hat am  7 Okt 2008 20:28 geschrieben :


Gut, dann frage ich anders:

Gibt es eine Möglichkeit die Maschine bezüglich des Wasserdampfes dicht zu bekommen und wenn ja, wie?


Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Gerät schonmal ausgetauscht worden. Nun tritt der gleiche Fehler wieder auf. Reparaturen sind an dem Vorgänger schon erfolglos geblieben! Warum will man dann eine Silikon-Kaugummiaktion machen oder andere Versuche selbst unternehmen? Ich würde dem Hersteller gewaltig auf die Füße treten, egal wie sie heißen würden und auf Wandlung oder Modelwechsel bestehen.

Gruß
Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!

BID = 554604

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Im Prinzip ja.
Allerdings ein Hinweis hierzu:

Derartige Forderungen sind GEGEN DEN VERKÄUFER geltend zu machen, nicht gegen den Hersteller!

BID = 554615

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ja, ich werde wandeln, aber meine Beweggründe, diese Nachforschungen anzustellen, sind folgende:

- Ich würde gerne die genaue Ursache für dieses Undichtigkeitsproblem kennen, um
a) bei einem Neukauf auf dieses Detail zu achten und
b) da es mich nach 3 Nachbesserungsversuchen und 1 Komplett-Tausch sowie fast 2 Jahren verbrannter Zeit extrem wurmt.

- Bei einem Besuch im örtlichen Elektronikmarkt stellte ich fest, dass die Dichtungen der aktuellen Bosch/Siemens-Geräte, aber auch vieler anderer Hersteller aus meiner Sicht identisch aufgebaut sind. Da die neuen Geräte nicht alle per se undicht sein können, frage ich mich, warum es ausgerechnet mein Gerät ist? Wie sieht es mit den aktuellen Bosch/Siemens-Geräten aus? Sie können doch nicht alle dieses Problem haben, oder doch?

- Die sehr flexible Aufteilung der Körbe des Siemens mit seinen zahlreichen umklappbaren Elementen gefällt mir ausgezeichnet.

- Bei Wandlung müsste ich für einen Miele bspw. 600+ Euro drauflegen, aber ist der dann ausreichend dicht?

Gruß,
mpp2006

BID = 554936

prinz.

Inventar

Beiträge: 7406
Wohnort: Gifhorn und Wolfenbüttel
Zur Homepage von prinz. ICQ Status  

Moin
Das nennt man Leute beschäftigen
mfg


http://forum.teamhack.de/index.php?page=Board&boardID=1


_________________
Nur für nicht Mutige
1.Freischalten
2.Gegen Wiedereinschalten sichern
3.Spannungsfreiheit allpolig feststellen
4.Erden und kurzschließen
5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

BID = 555091

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Nur komisch, daß er auch dort bisher nicht die erhoffte (besser: verlangte) Antwort bekommen hat...

Und das, obwohl er - im Gegensatz zu hier - immerhin gleich eingangs den kompletten Sachverhalt geschildert hat.

BID = 555303

mpp2006

Gelegenheitsposter



Beiträge: 61

So, case closed. Nach einem weiteren Besuch in meinem Elektronikmarkt und Inspektion der aktuellen Siemens Geschirrspülermodelle habe ich die Ursache für das Wasserdampfproblem herausgefunden! Mehr Details und Fotos gibts hier, sobald mir Siemens eine neue Maschine geliefert hat.

Und ja, es handelt sich um einen Konstruktionsfehler!

@Sam: Das ist ein bisschen unfair, dass Du behauptest, ich hätte Euch Einzelheiten vorenthalten. Da ich nicht alles wieder neu schreiben wollte, habe ich in meinem ersten Beitrag einen Link auf meine vorherige Anfrage gesetzt, wo alle Details, auch der Kompletttausch, stehen!

Gruß und danke an alle Mitwirkenden,
mpp2005


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 62 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 37 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137927340   Heute : 13740    Gestern : 26365    Online : 148        23.11.2017    16:06
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3,75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,21235203743