Siemens Geschirrspüler Spülmaschine  S9GT1S

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Autor
Geschirrspüler Siemens S9GT1S

    








BID = 496049

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Hersteller : Siemens
Gerätetyp : S9GT1S
S - Nummer : SE 55462/22
FD - Nummer : 8103 790097
Typenschild Zeile 1 : 230/240V
Typenschild Zeile 2 : 2,3/2,5kW
Typenschild Zeile 3 : 10/16A
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo liebes Forum!

Ich bin auf der Suche nach Unterstützung einer Reparatur, da meiner Meinung nach nur eine Kleinigkeit sein kann.

Es geht um den o.g. Geschirrspüler.

Problem: Wasser bleibt stehen und wird nicht abgepumpt.

Habe bereits folgendes untersucht:
* Schlauch vom Abfluß/Siphon zum Gsp ist frei durchgängig
* Keine Rückstände beim Pumpeneinlauf im Boden
* Pumpenflügel sind alle vorhanden
* Pumpe lässt sich drehen und ist nicht blockiert
* Pumpe fördert in Wassereimer (Abgang hinter der rechten Seitenwand wurde dazu abgenommen)

Meine Vermutung:
Pumpe hat zu wenig Leistung
Im Wasserkasten hinter der rechten Seitenwand wird das Wasser von der Pumpe gerade bis zur Oberkante gefördert, von wo es dort dann eigentlich abfließen soll! Werde versuchen noch ein Foto zu senden.
Woran kann das liegen!?


Danke

Blauli


BID = 496069

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun

Hallo noch einmal

Beiliegend das versprochene Bild.
Wasser gelangt beim Abpumpen gerade bis zum roten Strich.

Habe soeben die Pumpe noch ausgebaut und das Rotorgehäuse noch von Ablagerungen gereinigt. Keine Verbesserung ersichtlich.
An der Pumpe liegen 230V an und diese läuft einwandfrei!

Kann es event. an der Rückschlagklappe liegen. Hatte es zwar schon ohne versucht und hat auch kein anderes Ergebnis gebracht, wollt aber eure Meinung dazu hören.[img]HIER DIE URL EINFÜGEN ! Wenn Bild auf den Forenserver hochgeladen wurde, ist das nicht nötig ! Bitte den BB-Code dann löschen !


Danke

Blauli



 

  




BID = 496074

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin und willkommen im Forum!

Deine Wassertasche schreit nach einer Reinigung. Es wäre auch noch nett, wenn ein Bild von Deinem Wasserstandsgeber ( unten rechts mit roter Stange ) einstellen würdest. Außerdem dürfte auch der Riffelschlauch zu reinigen sein. Bitte Suche benutzen!

Gruß
Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!

BID = 496097

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun

Hallo und Dank vorerst.

Beiliegend das gewünschte Foto!

Kann st mir vielleicht kurz erklären welcher Zusammenhang zwischen der verschmutzten Wassertasche und dem "nicht abpumpen" besteht!?

Wie bekomme ich auf einfache Weise dass in der Wassertasche befindliche Wasser heraus ohne alles zu versauen!


Danke

Blauli



BID = 496267

Mampfred

Gelegenheitsposter



Beiträge: 67

Hallo,

wie DMfaF schon schrieb, schreien Deine Wassertasche und der Wasserstandsgeber förmlich nach einer Reinigung.

Dass beim Demontieren etwas Wasser austritt lässt sich leider nicht
ganz vermeiden.

Beim Wasserstandsgeber habe ich seinerzeit die beiden Mikroschalter
vom Wasserstandsgeber ausgebaut, um diese dann richtig "schrubben" zu können.
(Vorher Anschlussbelegung der Schalter notieren und für den späteren
Wiedereinbau der Schalter und Montage im Gerät am besten mehrere Fotos machen.)

Die Verschmutzung in der Wassertasche kannst Du mit heissem Wasser und
Spülmaschinenreiniger (Pulver) auflösen. Dauert allerdings etwas.

Damit das in die Wassertasche eingefüllte Reinigerpuler und das heisse
Wasser die bei Dir oben links erkennbare Verfettung erreichte und lösen konnte, war es bei mir im ausgebauten Zustand erforderlich, einige Zu-/Ablaufstutzen der Wassertasche vorübergehend mit einer Schraube oder Ähnlichem zu verschliessen, da ansonsten die Reinigungslösung sofort wieder aus der Wassertasche auslief.

Viel Glück.

Gruß
Manfred

BID = 496352

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun


Zitat :
Mampfred hat am 31 Jan 2008 12:43 geschrieben :

Hallo,

wie DMfaF schon schrieb, schreien Deine Wassertasche und der Wasserstandsgeber förmlich nach einer Reinigung.

Dass beim Demontieren etwas Wasser austritt lässt sich leider nicht
ganz vermeiden.

Beim Wasserstandsgeber habe ich seinerzeit die beiden Mikroschalter
vom Wasserstandsgeber ausgebaut, um diese dann richtig "schrubben" zu können.
(Vorher Anschlussbelegung der Schalter notieren und für den späteren
Wiedereinbau der Schalter und Montage im Gerät am besten mehrere Fotos machen.)

Die Verschmutzung in der Wassertasche kannst Du mit heissem Wasser und
Spülmaschinenreiniger (Pulver) auflösen. Dauert allerdings etwas.

Damit das in die Wassertasche eingefüllte Reinigerpuler und das heisse
Wasser die bei Dir oben links erkennbare Verfettung erreichte und lösen konnte, war es bei mir im ausgebauten Zustand erforderlich, einige Zu-/Ablaufstutzen der Wassertasche vorübergehend mit einer Schraube oder Ähnlichem zu verschliessen, da ansonsten die Reinigungslösung sofort wieder aus der Wassertasche auslief.

Viel Glück.

Gruß
Manfred



Danke vorerst für die Info!

Werde versuchen, dass so gut als möglich zu reinigen.
Gibt es noch einen Hinweis, wie man den Wasserstandsgeber am besten abnimmt ohne etwas abzubrechen!? Welcher Teil ist das genau?

Weiters interessiert mich immer noch der Zusammenhang zischen "nicht abpumpen" und der verschmutzten Wassertasche bzw. Wasserstandsgeber. Was von beiden ist wichtiger dass es gründlich gereinigt wird!?


Danke für die Unterstützung


Blauli

BID = 496353

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin Blauli!

Beim antworten bitte unten links auf Antworten gehen und nicht auf Qute, sonst läuft es über!

Viel Erfolg

Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!

BID = 496454

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1277
Wohnort: Berlin

Hallo
Ich denke mal das Flügelrad deiner Magnetpumpe bleibt unter Last stehen, und die Pumpe brummt dann nur noch .

MfG

BID = 496530

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun

Das denke ich nicht, denn dann würde das Wasser ja nicht bis zu der Stelle, wie im Foto eingezeichnet, beim Abpumpen steigen!

Hatte die Pumpe auch schon im ausgebauten Zustand laufen und dabei lies sich das Flügelrad nicht leicht stoppen!


Bin gerade am Reinigen, weiß aber nicht wie ich die Verschmutzung in der Wassertasche links oben entfernen kann. Alles andere habe ich gereinigt.

Wobei mir immer noch nicht klar ist, was die Verschmutzung in der Wassertasche (links oben) mit dem "nicht abpumpen" bzw. zu geringer Leistung der Pumpe zu tun hat!


Vielleicht hat ja noch irgend jemand eine Idee!

Danke

Blauli

BID = 496717

Strömling

Schreibmaschine

Beiträge: 1277
Wohnort: Berlin

Ja ,mag erstmal unlogisch klingen, aber schau mal was die Experten meinen.

http://www.teamhack.de/download/Uni.....r.pdf

Kapitel 3.3

Ist da überhaupt eine Magnetpumpe verbaut?
MfG

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Strömling am  1 Feb 2008 23:08 ]

BID = 496813

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun

Danke für die Info, aber diese Datei kennen ich bereits und hilft mir auch nicht weiter!

Habe mittlerweile alles gereinigt, zusammengebaut und leider keine Verbesserung festgestellt!

Pumpe läuft mit ziehmlicher Sicherheit liefert aber zu wenig Wasser. Wasser läuft gerade so über den Bogen in der Wassertasche.
Da so wie ich vermute die Abpumpphase Zeitgesteuert ist, wird einfach zu wenig Wasser abgepumpt - eigentlich fast gar nichts.

Wasser steht am Ende des Spülvorganges weiterhin fast bis zu Oberkante!

Wer weiß noch einen Rat!?


Danke

Blauli

BID = 497108

Blauli

Gerade angekommen


Beiträge: 17
Wohnort: Traun

Hallo

Hat noch jemand eine Idee, oder soll ich es doch riskieren und mir eine neue Pumpe kaufen!? Wobei ich nicht glaube, dass es an der Pumpe liegt!


Für jeden Rat dankbar

Blauli

BID = 497542

Dr. Frank

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Karben

Hallo,

just gestern habe ich unsere Geschirrspülmaschine repariert.
Siemens Extraklasse Champion
Type S9LT1S.
Magnet-Pumpe dürfte die gleiche sein.

Fehlerbild: Wasser wurde teilweise nicht abgepumpt, dann ging das Flügelrad erst schwer, mit etwas Drehen gings dann wieder, nur um beim nächsten Mal wieder zu blockieren.

Man hört ein komisches Geräusch, und außerdem roch es aus der Maschine "elektrisch" angebrannt.

Ursache war ein Stück Wurstpelle, was sich durch die Filter geschmuggelt hatte, und sich dann um die Achse des Rotor an einer sehr unzugänglichen Stelle gewickelt hatte.

(Der Motor besitzt eine Thermosicherung, stoppt die Stromzufuhr des Motors, wenn es zu warm wird. Daher der brenzlige Geruch)

Ich habe die Pumpe ausgebaut, und den großen schwarzen Dichtring um den Rotoraustritt herum vorsichtig entfernt.

Dann habe ich das Rotorgehäuse mit einem gr. Schraubendreher geöffnet (Siehe erstes Bild: ist gerastet, nicht geschraubt) und den Rotor mitsamt Magnet und Kupplung entnommen.

Diese Kupplung kann man einen Spalt weit öffnen, sie besteht aus Zähnchen, die ineinander greifen.
In dieser Kupplung befindet sich eine schwarze Gummimanschette, siehe Bild 2. Mit einer spitzen Pinzette kann man sie hin und her bewegen um beide Seiten zu inspizieren.

Direkt vor der Gummimanschette hatte sich die Pelle um die Achse gewickelt und ab und an mit dem Gummi verkeilt, und somit den Rotor blockiert.
Mit der Pinzette habe ich den Fremdkörper entfernt, jetzt läuft es wieder.

Ich könnte mir vorstellen, daß es bei Deiner Maschine ähnlich aussieht. Der Magnet-Pumpenmotor ist m.E. nicht kaputt zu bekommen, vielleicht zerlegst Du einfach mal den Rotorteil und schaust nach Fremdkörpern.

PS: Ich habe bei der Gelegenheit den Stator des Motors abgebaut, das ist normalerweise nicht notwendig. Ich habe nämlich den Thermoschalter noch besser an die Wicklungen angeflanscht, damit er bei Blockade schneller auslöst, um den Geruch zu vermeiden.

Viel Glück. Frank





_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dr. Frank am  4 Feb 2008 21:50 ]

BID = 515065

HK33

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Wohnort: Hamburg


Hallo Dr. Frank,
Ich habe exakt die gleichen Beschwerden mit meiner Siemens.

wie hast Du Zugang zur Pumpe bekommen??? - bist von links gekommen nach Abnahme der Seitenverkleidung? das ist aber ziiiehmlich eng!!
oder muß man den Boden irgendwie abschrauben??
Gruß Hannes HK33




Edit: Fullquote entfernt

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Jürgen288 am 14 Apr 2008 20:39 ]

BID = 515066

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin Hannes und willkommen im Forum!

Bitte einen eigenen Thread aufmachen, alle Angaben machen. Somit weiß dann Dein Gegenüber, was für ein Gerät und was Du für ein Wissen, Meßgeräte Du hast.

Solltest Du mehr vom Dr.Frank wissen wollen, bitte per PN.

Gruß
Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 61 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 71 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137856999   Heute : 27927    Gestern : 34137    Online : 231        20.11.2017    21:52
26 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2,31 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,20912194252