Neff Geschirrspüler Spülmaschine  SD6P1F

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Lüfter schnarrt, Probl gelöst

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten


      


Autor
Geschirrspüler Neff SD6P1F --- Lüfter schnarrt, Probl gelöst
Suche nach SD6P1F Geschirrspüler Neff SD6P1F

    








BID = 978041

christophg

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Benningen am Neckar
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Defekt : Lüfter schnarrt, Probl gelöst
Hersteller : Neff
Gerätetyp : SD6P1F
S - Nummer : S41M68N3EU
FD - Nummer : 9008
Typenschild Zeile 1 : SI68MN3
Typenschild Zeile 2 : 00575
Kenntnis : Artverwandter Beruf
______________________

Problem gefunden, Fehler behoben. Lüfter repariert - nicht getauscht.
Vermutlich auch auf andere Bosch Siemens Hausgeräte Geschirrspüler mit Zeolith-Trocknung anwendbar. Diese Reparatur ist nicht einfach.

Unsere gut 5 Jahre alte Maschine schnarrte seit nun etwa zwei Jahren störend laut während des Betriebs.
Ich habe nun endlich die Zeit gefunden, sie zu öffnen und festgestellt, dass das Geräusch von der rechten Seite kommt. Nach einigem Stöbern in diesem und anderen Foren und bei Bosch-home.com stand nach kurzer Zeit fest, dass es der Zeolith Lüfter ist, und dass es sich um ein oft vorkommendes Problem handelt.

Man nimmt die rechte Seitenwand des GS ab, nachdem man die beiden Schrauben hinter der Türdichtung entfernt hat. Dann die Dämmmatte abnehmen. Jetzt sieht man den Lüftungskanal, der von der Mitte der Seitenwand runter zum Gebläse/Lüfter führt. Der Lüfter sitzt in der vorderen rechten Ecke und ist aus weißem Kunststoff.
Man kann nun die Maschine einschalten und einen Probelauf machen, um das Geräusch genau zu lokalisieren. Bei mir änderte sich das Geräusch, wenn ich mit einem Holzstab (Kochlöffel o.ä.) gegen das Pumpengehäuse drückte.

Um den Lüftungskanal zu entfernen, muss im Innenraum der Maschine (Waschkammer) die graue Abdeckung losgeschraubt werden. Hier wird Luft angesaugt. Die Verschraubung saß bei mir sehr sehr fest, und ich musste die beiden Backen einer Zange (z.B. Rohrzange) in zwei gegenüberliegende Öffnungen der Abdeckung stecken, um diese losschrauben zu können. Vielleicht hätte es auch mit den Griffen funktioniert. Weil ich nicht genau wusste,ob es eine Verschraubung oder nur eine Schnappverbindung ist habe ich auch noch vorsichtig mit einem flachen Schraubenzieher unter der Abdeckung gehebelt. Das hat vielleicht auch etwas geholfen. Es ging dann leichter. Wenn die Abdeckung erst einmal weg ist, lässt sich der Kanal sehr leicht entfernen.
Man kann dann von oben in das Gebläse schauen und sieht das Lüfterrad (Radiallüfter).
Man kann jetzt einen weiteren Probelauf machen, wenn man den Kanal provisorisch wieder montiert und dabei das Ende, das normalerweise unten in der Pumpe steckt, nach oben zeigen lässt - damit kein Wasser rausspritzt.
Wenn der Zeolithlüfter anläuft hört man das Geräusch nun sehr deutlich, und es verändert sich, sobald man die Öffnung zuhält. Damit ist die Fehlerursache genau bestimmt. Falls das Geräusch sich nicht ändert liegt der Fehler wohl woanders, und man kann den Lüftungskanal wieder montieren.
Um den Lüfter zu reparieren, muss man ihn ausbauen. Dazu muss die Bodengruppe gelöst werden. Man muss sie nicht vollständig abnehmen aber wenigsten um 5-10cm abziehen, um genügend Platz zu bekommen. Dazu muss zuerst noch die linke Seitenwand abgenommen werden.
Zum Lösen der Bodengruppe die Tür schließen. Federn mit einer Zange packen und leicht spannen, damit man gleichzeitig die Seile an der Tür aushängen kann.
Die Bodengruppe wird hinten durch die umgebogenen Bottich-Falze gehalten. Diese mit der Zange wieder gerade biegen.
Die Maschine dann auf die Rückwand legen.
Das Verkleidungsblech vorne unter der Tür ist mit zwei Schrauben befestigt. Dieses Blech muss entfernt werden.
Vorne wird die Bodengruppe durch Kunststofflaschen -/klipse gehalten.
Die Klipse mit einem Schraubendreher vorsichtig aufhebeln und gleichzeitig die Bodengruppe mit einem Hammer sachte nach unten (oder vorne, weil die Maschine ja auf dem Rücken liegt) wegschlagen. Dasselbe auf der anderen Seite. Die Bodengruppe nun nach und nach an allen vier Ecken leicht nach unten wegschlagen - hauptsächlich aber rechts, wo der Lüfter sitzt.
Wenn man so etwas Platz gewonnen hat, kann man den Lüfter von vorne ausbauen.
Ich habe dazu die verschieden Kabel abgezogen, die dabei im Weg waren. Das müssten die Stecker von der Laugenpumpe und ein Sensor gewesen sein.
Wenn man den Lüfter jetzt 20-30° nach links dreht, kann man ihn vom Zeolith-Trockner abziehen und herausnehmen.
Der Lüfter lässt sich leicht öffnen, wenn man die ganzen Klipse löst.
Die Lüfterwelle hat ein relativ großes Axialspiel. Bei meinem Lüfter war es so, dass das Lüfterrad an der Gehäuseunterschale (Motorseite) geschliffen hat, wenn die Welle ganz nach außen gedrückt war. Um das zu beheben, habe ich beide Lüfterräder abgezogen. Ob es anders geht weiß ich nicht.
Ich habe zuerst das außen sitzende Lüfterrad, das den Motor kühlt abgezogen, indem ich es mit einer Spitzzange in den beiden Öffnungen der Nabe gepackt habe. Siehe Foto). Bitte eine Markierung machen, damit man es hinterher nicht verkehrt herum wieder aufsetzt. Wenn man jetzt das Haupt-Lüfterrad mit den Fingern festhält, kann man das kleine, äußere Lüfterrad durch Drehen mit der Zange abziehen. Jetzt liegt das äußere Wellenende des Motors frei. Um es richtig fest zu packen und trotzdem nicht zu beschädigen, habe ich es in das Bohrfutter eines Akkuschraubers gespannt. Jetzt sitzt es richtig fest und man kann das große Lüfterrad mit einer Zange an seiner Nabe (Buchse) packen und soweit abziehen, dass es nicht mehr am Gehäuse schleifen kann. Foto. Ich habe dazu eine Kneifzange benutzt. Da die Welle auf dieser Seite mit einer Verzahnung versehen ist, ist es vielleicht besser, das Lüfterrad nicht ganz abzuziehen, weil es danach vielleicht nicht mehr ganz so gut hält. Weil ich das nicht wusste, habe ich es ganz abgezogen und dann die Gelegenheit genutzt, dahinten alles richtig sauber zu machen. Lüfterrad also hinterher wieder soweit aufstecken, das es in keiner Position der Welle an der inneren oder äußeren Gehäuseschale schabt.
Vor dem Wiederzusammenbau der Pumpe sollte alles gut gereinigt werden. Die große rote Gehäusedichtung (ist ein Schlauch) entfernen und gründlich reinigen.
Der Dichtring zwischen Gebläse und Zeolithtrockner steckte in meinem Fall noch im Trockner. Entfernen, säubern, mit Silikonfett einfetten und auf den Gebläsestutzen wieder aufsetzen. Darauf achten, dass alle Gehäuseklipse wieder richtig eingerastet sind. Jetzt prüfen, dass das Lüfterrad auch wirklich nicht mehr am Gehäuse schleift. Dazu am äußeren Lüfterrad drehen und gleichzeitig dabei an der Welle zuerst ziehen und dann drücken.
Jetzt kann das Gebläse wieder eingebaut werden.
Beim Wiedereinbau des Gebläses bitte peinlich darauf achten, dass die Rasthaken der Verbindung zwischen Gebläse und Zeolithtrockner richtig eingerastet sind. Jetzt alle Stecker wieder aufstecken. Die Bodengruppe wieder in ihre ursprüngliche Position bringen. Falls beim Lösen der Bodengruppe auf der linken Seite der Maschine die Druckschläuche aus ihren Muffen gerutscht sind, genau darauf achten, dass diese wieder richtig verbunden werden.
Restliche Montage in umgekehrter Reihenfolge wie Demontage. Viel Erfolg.

Wie ich gesehen habe gibt es auch einen Reparaturwinkel zu kaufen, das Gebläse wohl irgendwie stabilisieren soll. Vielleicht soll er auch dafür sorgen, dass das Lüfterrad durch Neigen des Gebläses an den anderen Anschlag läuft. Der Winkel war bei mir jedenfalls nicht verbaut, und es funktioniert nach meiner Reparatur auch wieder ohne diesen.










BID = 978045

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10177
Wohnort: Hamm / NRW

Die Klammer ist für dein Gerät auch nicht passend

 

  


Liste 1 NEFF   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 63 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137946588   Heute : 7546    Gestern : 25656    Online : 404        24.11.2017    12:05
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2,86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,919009923935