Miele Geschirrspüler Spülmaschine  G 641 SC Plus

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Geschirrspüler Miele G 641 SC Plus

Fehler gefunden    








BID = 557542

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Hersteller : Miele
Gerätetyp : G 641 SC Plus
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,

Wir haben die Maschine von einem Freund übernommen und nach längerer Standzeit heute angeschlossen. Spülen tut sie aber leider noch nicht, sondern folgendes passiert:

- Ventil am Wasserzulaufschlauch wird geöffnet sobald man ein Programm mit dem Startknopf starten will.
- Wasser läuft in die Maschine, Wasser wird abgepumpt. Das dauert so etwa 5 Sekunden.
- Dann geht die Warnleuchte Zu-/Ablauf an, blinkt und leuchtet abwechselnd wie es in der GA so schön heißt. Die Maschine wiederholt obigen Punkt noch ein paar Mal bis sie die Lust verliert.

Die Suchfunktion habe ich schon genutzt, folgendes war bisher erfolglos:

- Siebe, Rückschlagventil gereinigt und geguckt dass unterhalb vom Rückschlagventil nichts verschmutzt ist. Das Flügelrad das dort sitzt ist leichtgängig und lässt sich in beide Richtungen drehen.
- Luftfalle gereinigt (damit ist doch nur das Plastikteil unterhalb des Sprüharms gemeint was man leicht abnehmen kann wenn man den Sitz des Sprüharms abgedreht hat?)
- Umwälzpumpe mit Schraubenzieher bewegt: Ging relativ schwer, ich weiß nicht ob das normal ist, aber bewegt hat sich definitiv etwas. Begleitet wurde das ganze am Anfang von einem leicht knirschendem Geräusch, bin mir nicht sicher ob das mein Schraubenzieher auf Metall war oder das Lager der Pumpe.

Außerdem habe ich noch etwas über einen schwarzen Schlauch zum Niveauschalter gefunden der verstopft sein könnte, das wollte ich mir morgen mal anschauen. Habt ihr sonst noch Vorschläge was es sein könnte bzw. was man machen kann?

Schönen Gruß,
matt

BID = 557554

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin!

Den Eimertest schon gemacht? Hier mehrfach beschrieben.

Gruß
Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!

 

  




BID = 557600

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Hallo,

Eimertest hatte ich gestern grob gemacht, heute nochmal genau gemessen: 3 Liter in 15 Sekunden, also 12 L/min. Könnte schon etwas knapp sein oder? Gibt es eine Möglichkeit die Maschine auszutricksen, um auszuschließen dass der Wasserdruck einfach zu gering ist?

Schönen Gruß,
Matt

BID = 557671

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Update:

- schwarzer Schlauch zum Niveauschalter geprüft, ist frei
- Niveauschalter hat zwischen den beiden Klemmen im ausgebauten Zustand ~0 Ohm
- als ich den Schlauch ausgebaut hatte, ist mir aufgefallen dass die Steckverbindung zum Aquastop locker war, aber da nachdem ich das behoben hatte zeigt sich keine Veränderung. Bin also wohl drangekommen ohne es zu merken als ich den Schlauch demontiert habe. Wieso hat diese Steckverbindung eigentlich keine Sicherung wie zB Widerhaken um sie gegen ein Lösen durch Vibration/Erschütterung zu sichern?

Noch ein Punkt, dessen Bedeutung ich nicht einschätzen kann:
Nachdem die Maschine neues Wasser angesaugt hat und das alte abgepumpt hat (gleichzeitig, soweit ich das nach Gehör beurteilen kann), hört man von der Rückseite der Maschine kurz ein gluckerndes Geräusch. Normal, oder ein Hinweis auf den Fehler?

Zum Wasserdruck haben wir uns noch folgendes überlegt: Die Waschmaschine, welche ein ähnliches Aquastopsystem besitzt läuft an einem anderen Anschluß in der Wohnung ohne Probleme, spricht dies nicht dafür dass der Wasserdruck hoch genug ist?

Schönen Abend,
matt

BID = 557817

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo matt,

Zitat :


Zitat :
Nachdem die Maschine neues Wasser angesaugt hat und das alte abgepumpt hat (gleichzeitig, soweit ich das nach Gehör beurteilen kann)

Fahr mal das Programm "Vorspülen", dann sollte in den ersten 30`` die Steuerung nur abpumpen.
Wenn da gleichzeitig die Wasserzufuhr läuft, dann unterbreche testweise die Steckverbindung zum Aquastopventil(Dein loser Steckverbinder)und starte das Vorspülprogramm nochmal. Wie ist jetzt das Verhalten in den ersten 30``?

Gib uns noch die Fabrikationsnr. vom Typenschild und die Materialnr. vom Schaltplan hier rein.

Gruß Jürgen

_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

BID = 557826

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Ok, ich bin jetzt wie folgt vorgegangen:

- Wasserzulauf abgedreht, Maschine eingeschaltet und alles Wasser was noch drinstand abpumpen lassen
- Wasserhahn auf, Schalter auf Stop, dann Einschalter betätigt. Auf Vorspülen gedreht und Start gedrückt.
- 25 Sekunden abgewartet, dann Maschine ausgeschaltet. Ergebnis: Maschine hat Wasser gezogen.

Dann:
- Wasserzulauf abgedreht, Maschine eingeschaltet und alles Wasser was noch drinstand abpumpen lassen
- Steckverbindung zum Aquastop getrennt (siehe Bild im Anhang, dass ich auch die richtige Steckverbindung getrennt habe)
- Wasserhahn auf, Schalter auf Stop, dann Einschalter betätigt. Auf Vorspülen gedreht und Start gedrückt.
- 25 Sekunden abgewartet, dann Maschine ausgeschaltet. Ergebnis: Kein Wasser in der Maschine, die Maschine versucht auch nur einmal den oben erwähnten 5 Sekunden Zyklus mit Pumpen/Wasserziehen, nicht dauerhaft mit kurzen Pausen wie im ersten Versuch.

Nochmal Gegenprobe mit Steckverbindung wieder geschlossen: Ergebnis wie im ersten Versuch, also Wasser in der Maschine.

Ich habe leider keine Unterlagen wie GA, MA oder Schaltplan (von denen von der Miele Homepage abgesehen, aber die werden nicht weiterhelfen?) zu der Maschine, ich habe mal alles fotografiert was ich an Typenschildern am Gerät selbst finden konnte.





BID = 557859

Gilb

Moderator



Beiträge: 16259
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hallo Matt.Shure,

mal eine kurze Zwischenfrage: Läuft denn überhaupt die Umwälzpumpe der Maschine an?
Du hast ja bisher noch nicht mit dieser Maschine gearbeitet, deshalb kennst
Du deren Geräusche noch nicht. Daher wäre es für dich hilfreich, jemanden
hinzu zu ziehen, der die Geräusche der Maschine kennt (Ex-Besitzer) und
beurteilen kann.

Mit freundlichen Grüßen
der Gilb

BID = 557878

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Hallo Gilb,

das halte ich prinzipiell für eine sehr gute Idee, aber leider ist das auf Grund der aktuellen Distanz zwischen Maschine und Ex-Besitzer nicht so einfach möglich...gibt es eine andere Methode rauszufinden ob die Umwälzpumpe anläuft? Ich habe wie gesagt schon durch den Schlitz unter dem Feinsieb mittels Schraubenzieher bzw. später nochmal eines Stifts an der Umwälzpumpe gedreht. Ging zwar ziemlich schwer, aber ich bin mir eigentlich sicher dass sie sich dabei bewegt hat. Das schließt natürlich noch nicht aus, dass man sie von Hand bewegen kann, aber der Motor nicht stark genug ist dafür - ist sowas eurer Erfahrung nach schonmal vorgekommen?

Schönen Abend,
matt

BID = 558097

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo matt,

Zitat :
ob die Umwälzpumpe (UP)noch läuft

Nimm mal die linke Seitenwand vom GS ab.
Von hier kannst Du die UP mit derem Niveauschalter-Heizung sehen.
Prüf mal ab, ob die UP ihre 230V bekommt, oder versorge sie (Verbindung zur Elektronik unterbrochen) mit 230V "fremd".
Wenn die UP dreht, gleich den Niveauschalter-Heizung an der UP überprüfen.

Zitat :
die Maschine versucht auch nur einmal den oben erwähnten 5 Sekunden Zyklus mit Pumpen/Wasserziehen, nicht dauerhaft mit kurzen Pausen wie im ersten Versuch.

Einige Programmdurchläufe starten bei Deiner GS mit dem Programmteil "Durchspülen".
Dort schaltet im 3.Schaltschritt der Wasserzulauf für 10`` ein u. im 4. die Ablaufpumpe und UP gleichzeitig für 5`` ein.

Gruß Jürgen


_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

BID = 558144

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Hallo,

Zwischen welchen Klemmen sollen denn die 230V anliegen? Ich hab mal bissl rumgemessen, aber konnte mir auf die Ergebnisse nicht so richtig einen Reim machen - daher die Frage, wo konkret ich schauen soll.

Als Niveauschalter-Heizung habe ich das Teil hier identifiziert, ist das korrekt? Zwischen den beiden äußeren Kontakten habe ich dort einen Kurzschluß gemessen, zwischen jeweils einer der äußeren Klemmen und der mittleren (also so wie das Kabel das am Stecker dran ist, ist ja nur 2 polig angeschlossen) einen Leerlauf.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Schönen Abend,
matt



BID = 558153

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo matt,

Zitat :
Als Niveauschalter-Heizung habe ich das Teil hier identifiziert, ist das korrekt?

Dein roter Pfeil zeigt darauf, ja!
Der Niveauschalter-Heizung (B1/10) hat einen Umschalter.
Anschluss 1-2 ist geschlossen, wenn kein Druck ansteht, 1-3 muss schließen, wenn die UP läuft.
Zur Elektronik führt nur Anschluss 1+3, das ist richtig.

Zitat :
UP. Zwischen welchen Klemmen sollen denn die 230V anliegen?

Die UP hat 2 Stecker mit jeweils 2 Anschlussdrähten, richtig?
Der Kondensator ist daran angeschlossen und zwei Drähte führen hoch zur Elektronik, von da auch die 230V kommen.
Wenn Du die 4 Drähte kurz aufnimmst, solltest Du erkennen, wo die 230V angeschlossen werden müssen.

Mit "Artverwandter Beruf" sollte das doch kein Problem sein.
Melde uns wieder, was Du erreicht hast.

Gruß Jürgen


_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

BID = 558166

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200


Zitat :
Anschluss 1-2 ist geschlossen, wenn kein Druck ansteht, 1-3 muss schließen, wenn die UP läuft.
Zur Elektronik führt nur Anschluss 1+3, das ist richtig.


Also wenn du 2 die Klemme in der Mitte meinst, verhält sich das Teil nicht so, bei meiner Beschreibung wären 1+3 die Klemmen außen, und dementsprechend 1+2 mit Kabeln bestückt.


Zitat :
Die UP hat 2 Stecker mit jeweils 2 Anschlussdrähten, richtig?
Der Kondensator ist daran angeschlossen und zwei Drähte führen hoch zur Elektronik, von da auch die 230V kommen.


Richtig.


Zitat :
Wenn Du die 4 Drähte kurz aufnimmst, solltest Du erkennen, wo die 230V angeschlossen werden müssen.


Zwischen den beiden Drähten die zur Elektronik führen messe ich 38VAC wenn die Ablaufpumpe das erste mal anspringt, 28VAC wenn die Pumpe pausiert, und 32VAC bei den nachfolgenden Pumpvorgängen.

quote]Mit "Artverwandter Beruf" sollte das doch kein Problem sein. [/quote]

Artverwandter Beruf habe ich deshalb gewählt, weil meine Kenntnisse eindeutig über das Ohm'sche Gesetz hinausgehen, aber ich zB öfters Probleme habe zwischen welchen Klemmen ich messen soll wenn ich zB gefragt werde ob von der Elektronik 230VAC kommen. Meine erste Interpretation ist gewesen, direkt zwischen den Drähten die von der Elektronik kommen zu messen, aber weil ich keinen Schaltplan habe und nicht genau weiß ob die Pumpe mit einem Ende direkt am Nullleiter hängt habe ich da auch mal rumgemessen und natürlcih andere Ergebnisse bekommen. Also wenn ich das richtig verstehe, dass zwischen den beiden Drähten die von der Elektronik zur UP gehen 230VAC abfallen sollen, kann ich das klar verneinen.

Schönen Abend noch,
ein immer gerne dazulernender
matt

BID = 558181

DMfaF

Inventar



Beiträge: 6670
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Moin Matt!

Der Schaltplan befindet sich in der Nähe vom Programmwerk, außer jemand war schneller!

Gruß
Bernd

_________________
An alle Hobby-Kundendienstler: Vor Arbeiten am Gerät, Netzstecker ziehen und VDE Vorschriften beachten!! Jeder trägt die Verantwortung für seine ausgeführte Arbeit!!!

Anfragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet!

BID = 558203

Matt.Shure

Stammposter



Beiträge: 200

Moin Bernd,

Den Schaltplan habe ich gefunden, und wenn ich das richtig interpretiere sollten zwischen den beiden Klemmen die von der Elektronik kommen 230VAC anliegen. Kann mir das jemand bestätigen, dann lege ich heute nachmittag da mal manuell 230VAC an und schaue ob die Pumpe dreht.

Was mir noch nicht klar ist, warum ist an der UP (M6) im Schaltplan kein Kondensator eingezeichnet, aber an der Ablaufpumpe schon?

Die Mat.-Nr. kann ich euch jetzt auch geben: 05407221

Schönen Gruß,
matt

BID = 558271

Jürgen288

Moderator



Beiträge: 5134

Hallo matt,

Zitat :
Den Schaltplan habe ich gefunden, und wenn ich das richtig interpretiere sollten zwischen den beiden Klemmen die von der Elektronik kommen 230VAC anliegen. Kann mir das jemand bestätigen, dann lege ich heute nachmittag da mal manuell 230VAC an und schaue ob die Pumpe dreht.

Beachte aber, was ich schon oben geschrieben habe, dass dann die beiden Verbindungen zur Elektronik unterbrochen sind.
Du misst ja unten an der UP keine 230V, dann wird der Fehler eher Richtung Elektronik liegen.
Wenn Du den Schaltplan gefunden hast, findest Du ja auch die Stecker an der Elektronik und kannst gleich von hier mal durchmessen oder über den UP-Stecker die UP fremdversorgen.
Wenn sie läuft schau Dir mal die Platine/Relais an.

Zitat :
Was mir noch nicht klar ist, warum ist an der UP (M6) im Schaltplan kein Kondensator eingezeichnet, aber an der Ablaufpumpe schon?

Kann ich mir so nicht vorstellen.
Der M6 ist der UP-Motor u. dort ist auf Deinem Plan der C6-Kondi nicht eingezeichnet? Vergleich nochmal mit der Anlage.
Was steht bei M6 auf Deiner Planlegende?

Zitat :
Also wenn du 2 die Klemme in der Mitte meinst, verhält sich das Teil nicht so

Nach dem Plan sind am B1/10 die Bezeichnungen 1-3 aufgeführt.
Wichtig ist, dass zwischen den angeschlossenen Punkten, im drucklosen Zustand, keine Verbindung besteht u. wenn die UP läuft die Verbindung geschlossen ist (beim Widerstand-Messen zumindest ein Draht abziehen)

Gruß Jürgen




_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.


Liste 1 MIELE   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 61 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 12 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137866211   Heute : 6891    Gestern : 30311    Online : 448        21.11.2017    11:08
39 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1,54 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,220101833344