Bosch Geschirrspüler Spülmaschine  LogiXX Automatic

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: FI springt sofort raus

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten


      


Autor
Geschirrspüler Bosch LogiXX Automatic --- FI springt sofort raus
Suche nach LogiXX Automatic Geschirrspüler Bosch Automatic

    








BID = 981555

as_bn

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Defekt : FI springt sofort raus
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : LogiXX Automatic
S - Nummer : S9ET1B
FD - Nummer : 8305
Typenschild Zeile 1 : SGI69A05/21
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo,

mein gutes altes Stück hatte mal wieder angefangen, ruckartig Wasser zulaufen zu lassen (das kenne ich schon - schon mehrfach brav alles gereinigt incl. Wassertasche und Riffelschlauch). Bevor ich diesmal dazu kam, flog plötzlich im Betrieb (nach 2 Min) der FI raus. Ich habe nun wieder alles gesäubert (war sehr verschmutzt), die Maschine lässt sich leider immer noch nicht starten (FI löst wie auf Knopfdruck sofort aus).

Kann irgendwas noch nass sein oder irgendwas unter Überlast durchgebrannt sein? (Aber dann wär sie ja nur tot, oder?) In ein bis zwei Jahren baue ich die Küche komplett um - bis dahin sollte sie noch halten ...

Gruß

Astrid


BID = 981556

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10030
Wohnort: Hamm / NRW

Pumpe prüfen, Kondensator Netzeingang prüfen. Heizung prüfen

 

  




BID = 981645

as_bn

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hmm. Nach was genau Suche ich da? Ich hab ja noch die Theorie, dass das mit dem ruckelnden Wasserzulauf zu tun hatte. Und wie komme ich da jeweils dran ? Von der Seite ist echt wenig Platz.
Astrid

BID = 981666

derhammer

Urgestein



Beiträge: 10030
Wohnort: Hamm / NRW

Also wenn der FI auslöst, liegt ja ein Schluß gegen Schutzleiter vor.

Dies können halt die Bauteile sein, die mit dem PE verbunden sind, eben die Heizung, Die U-Pumpe usw. Das muss ausgemessen werden.

BID = 981757

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Fliegt der FI gleich beim Einstecken, oder nach dem Einschalten?

BID = 981777

as_bn

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Erst beim Einschalten.

BID = 981781

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Ok. da könnte man den Netzanschluss mal ausschließen. Nimm mal die rechte Seitenwand ab, Durchlauferhitzer und Umwälzpumpe auf Nässe kontrollieren, Pumpentopfdichtung auf eventuelle Laufspuren ableuchten. Wenn alles trocken ist, probieren ob es läuft. Folgender Test ist nicht zulässig, hat mich aber schon mehrfach zum Erfolg geführt. Den PE-Leiter am Netzanschluss des Gerätes trennen, einschalten, Programm durchlaufen lassen (trockenheizen). Vorsicht Gerät möglichst nicht an Metallteilen berühren, es besteht die Möglichkeit eines Stromschlages. Nach Durchlauf PE-Leiter wieder verbinden, Probelauf... wenn negativ, vermute ich den Durchlauferhitzer. Auch hier den Test mit getrenntem PE- Leiter (nicht) wiederholen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am 10 Feb 2016 22:54 ]

BID = 981880

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2312
Wohnort: Allgäu


Zitat :
silencer300 hat am 10 Feb 2016 22:50 geschrieben :

Ok. da könnte man den Netzanschluss mal ausschließen. Nimm mal die rechte Seitenwand ab, Durchlauferhitzer und Umwälzpumpe auf Nässe kontrollieren, Pumpentopfdichtung auf eventuelle Laufspuren ableuchten. Wenn alles trocken ist, probieren ob es läuft. Folgender Test ist nicht zulässig, hat mich aber schon mehrfach zum Erfolg geführt. Den PE-Leiter am Netzanschluss des Gerätes trennen, einschalten, Programm durchlaufen lassen (trockenheizen). Vorsicht Gerät möglichst nicht an Metallteilen berühren, es besteht die Möglichkeit eines Stromschlages. Nach Durchlauf PE-Leiter wieder verbinden, Probelauf... wenn negativ, vermute ich den Durchlauferhitzer. Auch hier den Test mit getrenntem PE- Leiter (nicht) wiederholen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am 10 Feb 2016 22:54 ]


Dein Test ist wie du selbst schon geschrieben hast, absolut unzulässig. Willst du hier eigentlich eine Anleitung zum Selbstmord geben?
Wenn wegen der Maschine der FI abschaltet, ist bei deiner Vorgehensweise sehr wahrscheinlich Spannung am Gehäuse. Bring hier bitte die Leute nicht auf so dumme Ideen.

Richtig wäre, erst mal mit einem Isolationsmessgerät zu prüfen, wo das Problem wirklich liegt. Wenn der FI so schnell fliegt, kann man das vielleicht schon mit einem normalen Multimeter finden...

Viele Grüße
Bubu

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bubu83 am 11 Feb 2016 22:50 ]

BID = 981883

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

@BuBu83: Auf einer Seite muss ich Dir natürlich völlig rechtgeben, auf der anderen Seite gibt es noch etliche ältere Installationen mit 50mA FI, oder gar ganz ohne Fehlerstromschutzschalter, wo ein solcher Defekt vom Benutzer überhaupt nicht bemerkt wird. Bei artverwandten Berufen und Vorhandensein eines Multimeters, gehe ich davon aus, der Hilfesuchende hat bereits grundlegende Kenntnisse.

BID = 982721

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2312
Wohnort: Allgäu


Zitat :
silencer300 hat am 11 Feb 2016 23:00 geschrieben :

@BuBu83: Auf einer Seite muss ich Dir natürlich völlig rechtgeben, auf der anderen Seite gibt es noch etliche ältere Installationen mit 50mA FI, oder gar ganz ohne Fehlerstromschutzschalter, wo ein solcher Defekt vom Benutzer überhaupt nicht bemerkt wird. Bei artverwandten Berufen und Vorhandensein eines Multimeters, gehe ich davon aus, der Hilfesuchende hat bereits grundlegende Kenntnisse.


Selbst wenn gar kein FI vorhanden ist, sorgt der PE dafür, dass auf dem Gehäuse keine Spannung anliegen kann. Wenn du den PE jetzt einfach abklemmst, kann das Gehäuse unter Spannung stehen - da spielt es keine Rolle, ob ein FI vorhanden ist oder nicht...
Was du da vorschlägst ist schlicht und ergreifend unzulässig und saugefährlich.


Viele Grüße
Bubu

BID = 982722

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Wer hat Dir solche Märchen erzählt, denk mal an die gute alte klassische Nullung, N=PE, da standen die Gehäuse wohl unter Spannung und da flog bei leichteren Defekten nicht mal ein LSS. In meiner alten Werkstatt habe ich noch so eine Installation. Da habe ich letzte Woche wieder ein "Tänzchen" an einer Waschmaschine hingelegt, der Boden und meine Schuhe waren zur Effektverstärkung auch erwartungsgemäß nass. Seither arbeite ich gelegentlich mit nachgeschalteten RCD's.
Und nun bitte ich Dich einfach, zu diesem Thema keine Kommentare mehr abzugeben, da ich keine solchen Tipps mehr vorschlagen werde. Falls Dir das nicht reichen sollte, steht es Dir völlig frei, den betreffenden Kommentar von mir zu melden und entfernen zu lassen.

VG

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am 21 Feb 2016  0:30 ]

BID = 982724

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30174
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Dann stimmt in der Elektroinstallation bei dir was nicht, da ist dann nämlich nicht genullt sondern der PE nicht angeschlossen. Das kann gefährlich sein, wie du gemerkt hast.

Wenn ein Isolationsfehler vorliegt, löst der FI aus.

Ist kein FI vorhanden, der PE aber angeschlossen, auch wenn es per Nullungsbrücke in der Steckdose ist, ist das Gehäuse Spannungsfrei, da mit dem PEN verbunden. Der Fehlerstrom fließt über den PEN zusammen mit dem Betriebsstrom ab. Wird der zu hoch, fliegt der Sicherungsautomat.

Wenn du den PE aber am Gehäuse abklemmst, kann das Gehäuse unter Spannung stehen.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 982727

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben. Werde das Ganze nächste Woche mal überprüfen, was da so die letzten Jahre "gebastelt" wurde. Ich werde berichten...

VG

BID = 983686

silencer300

Inventar



Beiträge: 3847
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Gestern hatte ich die Gelegenheit, endlich mal unsere "historische" Installation zu betrachten. Die UV wurde 1966 nachgerüstet und besitzt keinerlei RCD's. Die 3~ werden noch über geschraubte Sicherungspatronen geführt. Der N-Leiter ist einzeln herausgeführt und endet an einer Potenzialausgleichsschiene. Die alten Steckdosen sind PEN, die neueren PE-N, aber teilweise landet PE im Nirvana. Hier ist dringend Nacharbeit angesagt.

Herzlichen Dank noch mal an Mr.Ed, ohne den ich da nie drauf gekommen wäre.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: silencer300 am  2 Mär 2016  7:57 ]

BID = 983787

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2312
Wohnort: Allgäu

Uiuiui, da solltest du dringend mal sanieren...


Liste 1 BOSCH    Liste 2 BOSCH   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 43 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 136166329   Heute : 24561    Gestern : 29749    Online : 348        20.9.2017    20:18
33 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1,82 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,892002105713