SONS

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Autor
SONS

    










BID = 12802

Gast

Nichtregistrierter Benutzer
 

  


Geräteart : Sonstige
Kenntnis : keine Kenntnis der Materie

______________________

Einfache Frage ... Komplizierte Antwort?

Ich wills mal kurz und knapp machen.
Ist es Möglich (wenn ja wie) bei einem ATX Board, den Powerschalter ganz rauszuschmeißen und den Rechner durch eine Brücke beim Power Stecker vom ATX Netzteil zu starten bzw. automatisch starten zu lassen, nach Einschalten des Stroms?

BID = 12811

Ein Rudel Gurken

Monitorspezialist



Beiträge: 1010

Im Prinzip ja.
Aber den Sinn verstehe ich nicht ganz.
Mach es doch über ne Schaltbare Steckdosenleiste.

Gruß

_________________
Achtung:

Alle meine Tips sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!!!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.


Abkürzungen unten rechts --->>>

 

  






BID = 12817

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2314
Wohnort: Allgäu

Also, den Powerschalter würde ich nicht ganz rausschmeißen. Hängt ja mit dem Mainboard zusammen.
Eine Möglichkeit fällt mir aber ein:
Nimm doch einfach ein Relais mit einer 12V-Erregerspule und bau es ins Netzteil ein. Die Spule schließt du an einen 12V-Ausgang des Netzteils an (z.b. da, wo das Diskettenkabel angeschlossen ist). Mit dem Relais schaltest du eine Kaltgerätesteckdose (die du ins Netzteilgeäuse einbaust).
Achtung: Im Netzteil können geladene Kondensatoren sein, hab mal nen ordentlichen Schlag von so nem Ding bekommen. Zur Sicherheit würde ich das Relais noch mit ins Netzteil einbauen (dass im Computer keine 230 V - Spannung ist).

Achte auf die Sicherheitsvorschriften (VDE....)
Gruß
Bubu

BID = 12819

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2314
Wohnort: Allgäu

Noch was: Im Fachhandel gibt es sogenannte Master-Slave-Schalter. Die Dinger werden in die Steckdose gesteckt. Dann wird daran der Computer und der Bildschirm angeschlossen. Wenn der Computer jetzt Strom "zieht" schaltet die Bildschirmsteckdose ein. Nachteil: Die Dinger brauchen immer einen geringen Stand-By-Strom
Bubu

BID = 12842

igor.gm

Monitorspezialist

Beiträge: 756
Wohnort: Ulm -- Memmingen -- Bieberach

Bubu , willst du Rechner von Hand runterfahren , macht das ein Programm , oder macht das Zeitschalter bei Steckdose ???

BID = 12843

Gast

Nichtregistrierter Benutzer

Ich weiss ja nicht ob ihr weisen auch lesen könnt...

Der Gast möchte, dass der Rechner beim Einschalten des Stroms direkt angeht. Nichts mit Master/Slave Steckdose, nix mit Relais, nix mit Vodka.

Keine Beleidigungen !! admin

Und zum Thema die passende Lösung:
Für einen automatischen Start des Rechners nach dem Anlegen der Versorgungsspannung gibt es im BIOS eines vernünftigen Mainboards eine Einstellung unter Power managment:
AC PWR loss restart. - Die auf enabled stellen und fertig.
Nötigenfalls Mainboardhandbuch konsultieren

So gehören Postings nicht formuliert !

Deswegen :


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Admin am  2 Feb 2003 15:33 ]

BID = 12848

Ein Rudel Gurken

Monitorspezialist



Beiträge: 1010

Um es ganz klar zu sagen !

Wenn jemand helfen kann, immer gerne.

Aber irgendwelche Beleidigungen oder Diskriminierungen werden von uns nicht hingenommen !

_________________
Achtung:
Alle meine Tips sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!!!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.
Abkürzungen unten rechts (rot)

Hier gehts zum Chat

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ein Rudel Gurken am  2 Feb 2003 15:15 ]

BID = 13023

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2314
Wohnort: Allgäu

Hi,
also, ich finds schon ok, wenn uns der Gast auf den Fehler hinweist. Ich kann auch dazu stehen, dass ich einen Fehler gemacht hab, indem ich falsch gelesen hab.
Keine Angst, ich würde mich so schnell nicht beleidigt fühlen, bin ja keine Leberwurst.
Bubu

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Bubu83 am  3 Feb 2003 22:54 ]

BID = 13178

Gast

Nichtregistrierter Benutzer

Hi !

Danke für Eure Hilfe !
Aber ich habe die Frage falsch gestellt !
Ich möcht mit dem Netzteil einen Autoradio betreiben !

Wenn Ich das Netzteil einfach an die steckdose anschliese, kommen noch lange keine 12V daher !

Sorry für die Verwirrung, die ich verursacht habe !

Danke nochaml !
lg
Josef

BID = 13184

Gast

Nichtregistrierter Benutzer

Die PC-Netzteile benötigen eine Grundlast auf der 5V-seite (ca.500mA oder so - experimentell herausfinden) . Aber meist
haben die ja nur 1,5A auf der 12V-seite , reicht das denn aus ?
Die Grundlast - sagen wir mal 10Ohm Widerstand 2,5Watt -
muß schon beim Einschalten vorhanden sein , sonst kneift der Regler wieder zu !

Hoffentlich hilft´s Dir weiter ... Tornado

BID = 13226

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30183
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Um das Netzteil einzuschalten mußt du Pin14 (PS_ON) und Pin 15 (GND) verbinden.
Das Netzteil nie ohne Last betreiben! Zusätzlich mußt du, wie Tornado bereits geschrieben hat, die 5V belasten, sonst schaltet das Netzteil ab.
Belastbarkeit ist kein Problem. Die 12V sind bei einem 200W ATX-Netzteil das ich hier noch liegen habe mit 8A belastbar.
(+3,3V/14A, +5V/20A, +12V/8A, -5V/0,5A, -12V/0,5A)
Es sei denn, du willst da ein dickes Radio + Endstufe dran betreiben.
Für den 10 Ohm Widerstand würde ich einen mit einer etwas höheren Belastbarkeit nehmen, zumal es 2,5 Watt Widerstände nicht gibt. Ein 5 Watt Drahtwiderstand sollte aber dicke ausreichen, bei 5V werden an einem 10 Ohm Widerling 2,5W in Wärme verbraten. Bei der Montage bitte daran denken das der Widerstand warm wird!



Uploaded Image: atx-stecker.jpg

_________________
-=MR.ED=-

Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  5 Feb 2003 20:13 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am  5 Feb 2003 20:23 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 54 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 136225160   Heute : 2029    Gestern : 24703    Online : 147        23.9.2017    7:46
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.449825048447