Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer


      


Autor
Drucker Brother MFC-7820n --- Startet laufend neu
Suche nach Drucker Brother

    

BID = 904544

mobbydick

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: berlin
 

  


Geräteart : Drucker
Defekt : Startet laufend neu
Hersteller : Brother
Gerätetyp : MFC-7820n
Kenntnis : minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo,

ich habe ein Multifunktionsgerät das immer wieder neu startet.

Wenn ich das Gerät einschalte dauerte es ein paar Sekunden bis sich Lüfter, Papiertransport oder was auch immer zu drehen beginnt und der Drucker neu startet. Das macht der Drucker ein paar mal bis er sich "fängt". Wenn ich dann drucken will das selbe Spiel. Nach ein paar Versuchen druckt er dann auch - dann soviel ich will. Im Frühjahr war es schlimm, im Sommer schien das Problem fast weg zu sein, jetzt wird es wieder schlimmer. Zufall? Temperaturabhängig?

Scanner funktioniert problemslos, nur wenn der Drucker arbeitet gibt es Reboots (Drucken über PC, Druck von Journalen, Kopieren).

Ich habe mal ein Energiemessgerät zwischengehängt um zu sehe ob irgend welche Peaks zu erkennen sind. Aber die Leistungsaufnahme ist ca. 800 Watt, vergleichbar zu meinem zweiten Laserdrucker. Ob direkt vor dem Neustart ein Peak ist kann ich nicht sagen da wahrscheinlich das Messgerät auch träge ist (Reichelt KD 302). Das Netzteil hatte ich schon mal abgebaut um einen Wackelkontakt auszuschließen, hat aber nichts verbessert.

Hier ein kurzes Video auf Youtube .... wenn es im Forum nicht erlaubt ist bitte löschen. Youtube - Brother reboot

Kennt ein Experte das Problem? Ich denke es ist das Netzteil, vielleicht liefert es nicht genügend und beim Aufheizen oder anderen Aktionen würde das Gerät kurzfristig mehr Leistung benötigen. Was könnte es noch sein?

Gibt es für mich eine Möglichkeit das per Multimeter zu prüfen? Hat jemand eine Reparaturanleitung des Gerätes, oder eines ähnlichen Brother MFC? Ich möchte beim Zerlegen keinen Totalschaden fabrizieren weil ich etwas breche oder falsch demontiere.

PS.: ich habe vorhin einen Post geschrieben der aber scheinbar nicht gespeichert wurde. Falls doch - Sorry für Doppelpost.

Danke im Voraus!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: mobbydick am  3 Nov 2013 11:35 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: mobbydick am  3 Nov 2013 11:36 ]










BID = 904568

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2357
Wohnort: Allgäu

Das hört sich ganz stark nach defekte Elkos im Schaltnetzteil an. Poste mal ein Foto vom Netzteil.

Vor dem Aufschrauben Netzstecker ziehen und eine halbe Stunde warten (dass die Kondensatoren sich entladen).

Viele Grüße
Bubu

 

  






BID = 904572

mobbydick

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: berlin

Hallo, ich hab Bilder angehängt. Die sind nicht aufgebläht, hab ich vergessen im ersten Post anzugeben. Naja, könnten es trotzdem sein, mal sehen, vielleicht tausch ich die mal auf gut Glück, müsste noch ein paar rumliegen haben. Sonst noch Ideen?

Kann ich das Netzteil irgendwie testen?







[ Diese Nachricht wurde geändert von: mobbydick am  3 Nov 2013 15:31 ]

BID = 904580

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7342
Wohnort: Alpenrepublik

Gibt Brother nicht 3 Jahre Garantie?

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 904584

mobbydick

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: berlin


Zitat :
nabruxas hat am  3 Nov 2013 16:48 geschrieben :

Gibt Brother nicht 3 Jahre Garantie?


möglich, das Gerät ist aber älter.

BID = 904604

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2357
Wohnort: Allgäu

Du kannst die paar Elkos (außer den großen Elko auf der Primärseite) wechseln. Aber nimm nicht irgendwelchen alten Schrott sondern neue mit low ESR.

Du kannst alternativ auch mal das Netzteil mit einem Fön anwärmen und schauen, ob es dann funktioniert. Wenn es dann geht: das machen, was ich oben geschrieben hab...

Viele Grüße
Bubu

BID = 904640

mobbydick

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: berlin

das mit dem Fön ist eine gute Idee. Die Elkos werde ich am Wochenende mal tauschen, kosten nur ein paar Cent. Danke schon mal. Rep-Anleitung hab ich mittlerweile aufgetrieben, damit geht's dann ins Innere wenn es mit den Elkos nicht behoben ist.

BID = 905218

mobbydick

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: berlin

Hallo, die Elkos haben keine Besserung gebracht. Werde mal schaun ob ich ein defektes Gerät finde um Teile zu testen, ansonsten weg damit auf den Schrott. Danke trotzdem.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 56 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 50 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 138389960   Heute : 24035    Gestern : 24514    Online : 460        11.12.2017    22:04
18 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.33 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.471060991287