Schraubbarer Eurostecker aus dem Baumarkt

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Schraubbarer Eurostecker aus dem Baumarkt

    










BID = 201013

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30229
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed
 

  



War heute mal wieder im Baumarkt und habe bei der Gelegenheit mal einen schraubbaren Eurostecker mitgenommen... Wundert mich das sowas verkauft werden darf!

Es fehlen sämtliche Prüfzeichen, kein VDE oder sonstwas in der Art, sogar das CE Zeichen fehlt!
Dafür ist der Stecker mit fröhlichen 10A angegeben! Material ist billiges Hartplastik.
Auf der Packung (Plastikbeutel) findet sich allerdings der Hinweis auf den Vertreiber "duewi D-58339 Breckerfeld"
Als Alibi liegt ein Zettel in der Tüte: "Die Montage muß im spannungslosen Zustand durch eine Elektrofachkraft erfolgen! Nur für Schutzisolierte Geräte".




_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 201014

Oertgen

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1108
Wohnort: Duisburg
Zur Homepage von Oertgen


Hallo Ed!

Ja und...?, was ist jetzt an diesem Stecker so verkehrt, daß man ihn nicht verkaufen sollte?

MfG: Norbert Oertgen

 

  






BID = 201019

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Nach VDE dürfen Eurostecker nicht ohne festmontierte, nicht lösbare Anschlußleitung in den (Endverbraucher-) Handel kommen. Und dann auch nur solche bis 2,5A...

BID = 201032

Harald73

Schriftsteller


Falsches Format
*.gif oder *.jpg
verwenden!
Beiträge: 926


Hi,

gibt es denn einen Grund für das Verbot?
Es erscheint mir recht unsinnig, Schukostecker zu verkaufen, bei denen man mit genügend Unwissen das Gehäuse auf N/L klemmen kann,
andererseits aber Stecker die eine geringere Fehlbedienungsgefahr beinhalten zu verbieten!

EDIT: ok, natürlich besteht die Gefahr, dass man den Stecker für nicht schutzisolierte Geräte verwendet, dass ist dann aber fast Vorsatz und kein Versehen.
Diese Verbot macht es ja auch unmöglich, eine Anschlussleitung mit defektem Eurostecker (z.B. Kontakte stark verbogen oder abgebrochen) zu reparieren ohne das Gerät zu öffnen.

Verwirrte Grüße
Harald

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Harald73 am 30 Mai 2005 18:56 ]

BID = 201040

didy

Schreibmaschine

Beiträge: 1772



Zitat :
Diese Verbot macht es ja auch unmöglich, eine Anschlussleitung mit defektem Eurostecker (z.B. Kontakte stark verbogen oder abgebrochen) zu reparieren ohne das Gerät zu öffnen.



Ich handhabe das so, daß da dann ein Schukostecker rankommt...... Spricht da was vorschriftentechnisch was dagegen? Sicherheitstechnisch hab ich jedoch keine Bedenken.

Einzelne Eurostecker hab ich bei meinem Elektronikhändler glaube ich auch schon gesehen.... Muß ich mal nochmal genauer schauen.

BID = 201128

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 1976
Wohnort: Hamburg


Meine ersten Eurostecker zur eigenmontage hatten den netten Aufdruck " Nur für Export ".

Immerhin waren sie so gebaut das man die Leitungen anlöten musste und der Stecker sich nach dem schließen nicht mehr öffnen lies.

123abc

BID = 201190

:andi:

Inventar



Beiträge: 3044
Wohnort: Bayern


super, wartungsbedürftige verbindung für immer weggesperrt.

BID = 201226

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Der Hintergrund ist tatsächlich der, daß genügend Leute versucht haben, Eurostecker entweder an Geräte der Schutzklasse I anzuschließen oder an zwar schutzisolierte, aber mit höherer Stromaufnahme (wie z.B. Haartrockner) die serienmäßig einen Konturenstecker besitzen.


Service defekter Eurostecker ist trotzdem möglich:

1) Jedermann kann stattdessen einen Schukostecker anbringen

2) Fachmann kann einen neuen Eurostecker anbringen (gelötet oder gecrimpt, mit rastbarem, nicht mehr zu öffnenden Gehäuse)

3) man kann die komplette Anschlußleitung erneuern (wie man es ja bei Konturenstecker z.B. auch machen muß, will man keinen Schuko haben)


Sicherlich kann man auch die drei Adern einer Schukozuleitung vertauschen. Aber Onkel VDE schätzte diese Gefahr geringer ein.
Bedenke, daß es mal eine Zeit gab, wo noch viele vorhandene Elektrogeräte der Schutzklasse 0 existierten. Diese waren mit "Lichtstromsteckern" (also den zweipoligen ohne Schutzkontakt, aber mit voller runder Platte) ausgerüstet, konnten daher nicht an den immer mehr Verbreitung findenden Schukosteckdosen angeschlossen werden. Die Benutzer hier weiterhin zu einer Konsultation des Fachmanns zu zwingen, war u.a. Sinn der Sache.
Daß manche Leute immer eine Umgehungsmöglichkeit austüfteln, ist selbstverständlich (hier bestand sie z.B. darin, Kerben für die Schuko-Passung in jene Stecker zu schnitzen - also handgemachter "Konturenstecker"...).


BID = 201334

grafalzheimer

Stammposter



Beiträge: 253
Wohnort: Hamburg


Moin!
So zurechtgefeilte Lichtstromstecker hab ich hier
auch noch rumliegen. Meine vofahren waren halt
Meister des improvisierens

BID = 201451

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7191
Wohnort: Wien


Mein Lötkolben hat sowas...
Aber wahrhaft geniale Naturen haben das nicht mit Feile sondern Kombizange erledigt! Als Resultat bricht dann der halbe Stecker weg und die Stifte hängen frei. Alles schon erlebt. Unangefochten an der Spitze steht aber der Altwarenhändler, der den Lichtstromstecker aufschraubte und die Stifte mit einem unisolierten Schraubenzieher in die Schukosteckdose bugsierte...

BID = 201773

darkstar

Schriftsteller



Beiträge: 700
Wohnort: Kirrlach
ICQ Status  


irgendwo in den Tiefen des Forums wurde ein Buch zitiert, Kernpunkt Eurostecker dürfen nicht mal eben so durch Schukostecker ersetzt werden, dies währe eine vortäuschung einer anderen Schutzart
(sorry, wenn ichs finde, poste ich den Link dazu)
Gibts dazu aktualisierte Statements ?

BID = 201874

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)


Wenn ich moch recht entsinne, wurde das hier tatsächlich mal behauptet. Aber der Nachweis wurde nicht überzeugend geführt.

"Vortäuschung einer Schutzart"...

Die hängt doch nun wirklich nicht vom Stecker ab und wird auch nicht dort abgelesen!

BID = 201959

meister lampe

Stammposter



Beiträge: 316


So?

was ist denn der Schukostecker? Schutzklasse1.

BID = 201966

psiefke

Schreibmaschine

Beiträge: 2635
ICQ Status  


da irrst du dich...
der schutzkontaktstecker nach CEE7 ist ein betriebsmittel der schutzklasse II und wird primär zum anschluss von Betriebsmitteln der Schutzklasse I verwendet.



_________________
phil

PS:

Ein Millimeter ist so klein, daß tausend übereinandergestapelt nur einen Meter hoch wären.

BID = 201998

pwk20

Stammposter

Beiträge: 203


Ich war bisher auch immer der Meinung, es sei nicht Zulässig, einen Schukostecker an SKII zu montieren. (und habe das hier auch mal behauptet)

Ich habe also 2 Euronen investiert und bei Elektropraktiker folgende Antwort gefunden:

Frage: Bei einem ortsveränderlichen Betriebsmittel der Schutzklasse II wurde die zweiadrige Anschlussleitung ein wenig gekürzt, weil sie in der Nähe des Steckers beschädigt war. Der Stecker wurde durch einen Schutzkontaktstecker ersetzt. Ist diese Vorgehensweise zulässig? Wenn ja, durch welche Vorschrift wird sie zugelassen? Kann sie nicht die Schutzklasse I vortäuschen und zu einer Irritation bei der nächsten Prüfung führen?

Antwort: Das Ersetzen des Originalsteckers durch einen Schutzkontaktstecker ist zulässig, denn es verstößt nicht gegen Normen und beeinträchtigt nicht die Sicherheit. Technische Lösungen sind auch dann zulässig, wenn sie in den einschlägigen Normen nicht ausdrücklich angegeben werden, es sei denn, dass eine Norm ausdrücklich bestimmte Lösungen vorgibt. Das Vortäuschen der Schutzklasse I bringt keine Gefahr mit sich. Beim Prüfen wird der Elektriker das vermeintliche Betriebsmittel der Schutzklasse I bald als solches der Schutzklasse II erkennen, u. a. dadurch, dass es mit dem entsprechenden Symbol (Doppelquadrat) gekennzeichnet ist.

Ist dann wohl erlaubt....

[ Diese Nachricht wurde geändert von: pwk20 am  2 Jun 2005 17:11 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 47 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137032161   Heute : 1520    Gestern : 32621    Online : 108        23.10.2017    6:23
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.330942153931