Gaslaternen-Steuermodul extern ansteuern. Fragen dazu...

Im Unterforum Alle anderen elektronischen Probleme - Beschreibung: Was sonst nirgendwo hinpasst

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen elektronischen Probleme        Alle anderen elektronischen Probleme : Was sonst nirgendwo hinpasst

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Gaslaternen-Steuermodul extern ansteuern. Fragen dazu...
Suche nach: steuermodul (186)

    










BID = 1013461

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver
 

  


Hallo Leute, neues Problem.
Es geht wieder einmal um die Steuerung einer Gaslaterne "von Außen".

Die Laterne an sich hat einen Brennerkopf mit 3+6 Flammen.
Da die 9 Flammen aber Gas für 4kW pro Stunde verfeuern, will ich diese gern von "Außen" steuern.

Ansich arbeitet die Laterne "autark". Sprich, das Steuermodul wird aus einer 1,5V Monozelle gespeist. In dem Steuermodul sitzt ein µC, der das Gasventil steuert, zwei Fotowiderstände abfragt, (Dämmerungsschalter + Flammüberwachung) es wird das externe Zündmodul angesteuert. Weiterhin sind Zeitglieder drin, die das Zündmodul nach x Sek. abschalten wenn die Flamme brennt, bzw. für x Sek. wieder einschalten, wenns Licht unverhofft ausgehen sollte. Und es ist ein weiteres Zeitglied drin, das die ganze Lampe "TOT" legt, wenn zulange keine Flamme bei geöffneten Gasventil brennt.

So,.... Erste Problem war, das die Lampe später in 4m Höhe hängt, und ich nicht 1x im Jahr da hoch will, zum Batteriewechsel. Problem wurde gelöst mit einem DC/DC-Wandler. Strom kommt jetzt über 12V-Leitung bis in die Lampe und wird dort auf 1,5VDC gewandelt. Passt!

Problem 2 (wegen Gasverbrauch): Umrüstung der Steuerelektronik auf Steuerung von Außen. Da hab ichs mir einfach gemacht, und den LDR vom Dämmerungsschalter gegen den Optokoppler ersetzt. (Dank Eurer Hilfe hier funktioniert das auch) Somit kann ich die Lampe von 0-4 Uhr komplett abschalten. Passt.

Problem 3: (Reduzierung der Flammenzahl.) Geplant war, die Flammenzahl auf drei Dauerbrenner zu reduzieren, und die anderen 6 Flammen gesteuert über Bewegungsmelder bei Bedarf zuzuschalten. Die Idee war, über ein von "außen" gesteuertes Magnetventil, die Flammen einfach ab- und zuzuschalten, und diese von den im "Dauerbetrieb" befindlichen zünden zu lassen. Leider macht mir dabei die Thermik in der Lampe einen Strich durch die Rechnung. Das Gas strömt zwar aus den Flammen aus, zündet aber nicht, weils von den heißen Abgasen der drei Dauerbrenner gleich zum "Schornstein" raus geblasen wird. Im Zweifel würde es hier einen großen Knall geben, und das UFO würde zum Mond fliegen!

Deshalb war jetzt die Idee, die 6 Flammen bei Aktivierung elektrisch nachzuzünden. Mein Problem ist jetzt, das ich wegen der Thermik für die 6 Flammen ärgerlicher Weise sechs Zündelektroden brauche. (Normal reicht eine, weil sich das ausströmende Gas in der Gasglocke sammelt. Dann gibts eine große Stichflamme, die alle Flammen zündet.)

Problem 3.1: Das eingebaute Zündmodul hat nur zwei Ausgänge und arbeitet mit 1,5VDC. Ich bräuchte jetzt also entweder ein Zündmodul 1,5VDC mit 6 Ausgängen. (Leider hab ich dafür bisher KEINEN Anbieter gefunden, der die Teile einzeln verkauft.(Immer nur Mindestbestellmenge 100-10000 Stück.) So könnte solch ein Teil aussehen...

https://sc01.alicdn.com/kf/HTB1IRr1.....s.jpg

Alternativ wäre ein 12VDC-Zündmodul möglich, das 6 Ausgänge hat. Hier müsste allerdings dann die Interne Beschaltung des Steuergerätes geändert werden.

Ein paar Bilder des Steuergerätes findet Ihr hier. (Hab sie wegen der Größe extra extern verlinkt.

Oberseite
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....1.jpg
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....2.jpg

Unterseite(In Bild 3 ist der Sitz des FETs rechts oben markiert.)
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....3.jpg
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....4.jpg

Hier mal der FET, der das Zündmodul steuert.
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....5.jpg

...und das Datenblatt.
http://pdf1.alldatasheet.com/datash......html

Hier mal ein Übersichtsplan der Steuerung mit dem "Schaltplan" der Ausgangsstufe.
http://www.drg-ler.de/Bilder/Gaslic.....g.JPG

FET ist Identifiziert, die Spulen am Ausgang sind bedruckt mit 3µH 2A.
Die Werte der SMD-Kondensatoren sind mir NICHT bekannt.

Aufgabe 1: Woher bekomme ich ein 1,5V/12V-Zündmodul mit 6 Ausgängen?
(Wenn nur 12V, wie kann ich dann dieses vom Steuerteil, das nur 1,5V zur Verfügung stellt, steuern? (12VDC liegen in der Lampe an!)

Aufgabe 2 ist jetzt, das externe Zündmodul zusammen mit Magnetventil-2 parallel/unabhängig über Steuereingang 2 (+12VDC) zu aktivieren und über den Zeitschalter nach Zeit X (5-15 Sek.) wieder abzuschalten, wobei das Magnetventil-2 aber weiterhin geöffnet bleibt.

PS: Sollte sich ein 1,5V-Zündmodul finden lassen, hätte ich überlegt, einen zweiten FET dem internen einfach parallel zu schalten, und diesen vom Zeitschalter zu steuern. Das Zündmodul ist Massegesteuert und 1,5VDC liegen anscheinen immer an. (Verbindung von L1 zu Masse hats funken lassen.)

MFG Andy



_________________
MFG Andy

BID = 1013463

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11796
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Corradodriver hat am 12 Feb 2017 18:01 geschrieben :


(Wenn nur 12V, wie kann ich dann dieses vom Steuerteil, das nur 1,5V zur Verfügung stellt, steuern? (12VDC liegen in der Lampe an!)

Vor kurzem wurde ein Halbleiterbauelement Namens Transistor erfunden.
Der kann sowas...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

 

  






BID = 1013471

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver

Ja, schon klar. Das dumme ist, Bezeichnung und grundlegende Funktion sind mir bekannt, aber wenns ans eingemachte geht, Berechnung, Schaltungsentwurf und Hintergrundwissen (Die eigentlichen Basics.), da is dann bei mir vorbei. Bin ick zu blöd zu. Bin eben nur n blöder Rohrleger. Würde ich das Problem nicht haben, würde ich hier nicht fragen.

Schaltplan lesen is ok, Schaltplan "schreiben" bedingt, Bausatz nach Schaltplan aufbauen geht och, aber dann is och schon vorbei. Hab mehrfach versucht, mir die Basics anzueignen und jedes Mal gescheitert. Irgendwie habsch resigniert...


_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 12 Feb 2017 20:03 ]

BID = 1013476

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11796
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung

Na dann,willkommen in der ersten Klasse.
(bissl mitarbeit muß schon sein )

http://www.hobby-bastelecke.de/halbleiter/transistor_funktion.htm
http://www.michael-floessel.de/mfbl.....lter/
http://www.elektronikbasteln.pl7.de......html


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 1013489

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver

Soooo, Basierend auf diese Berechnung....

http://www.michael-floessel.de/mfbl.....lter/

...mit nem BC140 komme ich auf folgendes Ergebniss.
Datenblatt: http://pdf1.alldatasheet.com/datash......html

Schaltspannung 15VDC (Eigentlich 12V, aber ich weiß nicht, wie hoch die Ladeschlussspannung des Akkus ist.)

Schaltstrom 500mA (Das verbaute Zündmodul hat 270mA angegeben.)
Verstärkungsfaktor bei 1A = 1:20 ???? Ist das richtig?
Spannungsabfall bei 1A = 1,2V ??? Ist das richtig?

15V - 1,2V = 13,8V.
1000mA : 20 = 50mA
13,8V : 0,05A = 276 Ohm ~280 Ohm

So, wenn ich jetzt was von Übersteuern lese, und 200%, dann bin bei 140, respektive 150 Ohm.

Kommt mir subjektiv arg klein vor. Wo ist also der Haken/Fehler?

PS: Die beiden Spulen hab ich unberücksichtigt gelassen. Fehlt noch ne Diode parallel zum Transistor?





_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 12 Feb 2017 22:29 ]

BID = 1013496

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Wo ist also der Haken/Fehler?
Das wird wohl so einfach nicht sein.
Das Rechnen mit Verstärkungsfaktoren von Transistoren ist zwar nützlich wenn man es kann, aber es wird hier nicht viel helfen.

Es ist nämlich nicht ganz einfach aus 1,5V vielleicht 10kV zu machen, wenn man nur 270mA zur Verfügung hat.
Deshalb tippe ich darauf, dass das Zündmodul eine zweistufige Anordnung enthält:
Die erste Stufe dürfte ein kleiner Spannungswandler sein, der aus den 1,5V ungefähr gut 300V macht und damit gemächlich einen Kondensator auflädt.
Wenn dieser Kondensator bei einer bestimmten Spannung angekommen ist, wird er wahrscheinlich mittels eines gasgefüllten Überspannungsableiters in den eigentlichen Zündtransformator entladen, der dann den Hochspannungsimpuls erzeugt.
In diesem Primärkreis der Zündspule treten dann für einige µs Impulsleistungen im kW-Bereich auf, die man der kleinen Batterie niemals entnehmen könnte.


P.S.:
Als geübter Mechaniker kannst du dir vielleicht eien Art Zündverteiler basteln, wie er bei Autos verwendet wurde, und die Flammen nacheinander anzünden.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 13 Feb 2017  1:36 ]

BID = 1013497

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 618
Wohnort: Mosbach


Zitat :
Corradodriver hat am 12 Feb 2017 18:01 geschrieben :

Mein Problem ist jetzt, das ich wegen der Thermik für die 6 Flammen ärgerlicher Weise sechs Zündelektroden brauche.



Vielleicht kannst du das auch einfach durch Einbau von Röhrchen zu den Brennstellen umgehen.
Dabei "verbindest"du die schon brennende Flamme mit den noch zu zündenden,deren Gas-Luftgemisch durch das Röhrchen von der Brennende angesaugt und Rückgezündet wird.Das ganze geht dann reihum bis zur letzten Fackel.
Natürlich musst du das 2te Magnetventil dann auch überwachen,sprich bei nicht zünden der letzten Fackel nach x sek ausschalten.

_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 1013507

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Vielleicht kannst du das auch einfach durch Einbau von Röhrchen zu den Brennstellen umgehen.


Kletterflamme und ähnliche hab ich schon durchprobiert. Leider funktioniert das nicht. Für weiter reichende Versuche müsste der Brennerkopf grundlegend umgebaut werden. Da es aber ein historisches Original ist, scheue ich diesen Weg. (Eine nachgerüstete Zündelektrode lässt sich einfach rückrüsten. Ein zerbohrter Brennerkopf nicht.)

@ Pearl, ich glaube, du hast den Beitrag nur überflogen, und ggf. einen Fakt übersehen...

Das originale Steuerteil ist "ab Werk" mit einem externen Zündgerät ausgestatten! Das funktioniert schon seit Jahren so.... (Grüner Rahmen)

Hier nochmal der "Schaltplan", bzw. was ich so raus gelesen habe...
Bild eingefügt

Mir gehts jetzt nur darum, einen zweiten "Steuereingang" für das vorhandene Zündmodul zu schaffen. (Roter Rahmen) Ich vermute allerdings, das mir SOOOO schon der DC-Wandler nen Strich durch die Rechnung macht, weil die Bezugsmasse für den Basisstrom des BC140 fehlt.

Edith:
Wie sähe es damit aus, den vorhandenen FET mit einen weiteren Optokoppler anzusteuern?

Bild zur Idee...
Bild eingefügt





_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 13 Feb 2017  8:31 ]

BID = 1013521

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7195
Wohnort: Wien

Läuft das Ding eigentlich mit Flaschengas oder was sagt dein Gasversorger zu solchen Basteleien? Ich denke unserer wäre schon mit einer Sperrplombe vor der Tür!

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 1013523

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver

Der hätte n ganz großes Problem... Weil dann müsste er hier im Bezirk ca. 50% der Straßenbeleuchtung abklemmen. Die Lampe an sich ist nämlich mit denen Baugleich bzw. hing sogar mal dort. Bisher zum testen der Lampe (Im Freien) hängt diese noch am Schlauch an der Gassteckdose. Wenn sie dann endlich wie gewünscht läuft, wird sie fest montiert und eine feste Gasleitung vom zugelassenen Installateur installiert.

Alles treu nach Din/DVGW.

_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 13 Feb 2017 13:38 ]

BID = 1013524

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
@ Pearl, ich glaube, du hast den Beitrag nur überflogen, und ggf. einen Fakt übersehen...
Das mag sein, aber ich habe da in erster Linie einen Schaltplan gesehen, dessen Sinn nicht erkennbar ist und der bestenfalls zur Zerstörung von Bauteilen taugt.
Wie kommst du auch gerade auf den BC140?
Uralt, zu schwach und unnütz teuer.
Ich schätze, dass du nicht mal ein ausführliches Datenblatt dieses Transistors hast, also eines mit Kennlinien.
Wenn du magst kann ich das hier posten, damit du sehen kannst, was das für eine Gurke ist, aber einbauen würde ich den so oder so nicht mehr.

Und was sollen die vielen Optokoppler in der Schaltung?


Zitat :
Das originale Steuerteil ist "ab Werk" mit einem externen Zündgerät ausgestatten! Das funktioniert schon seit Jahren so....
Und weil das ja offenbar funktioniert, habe ich vorgeschlagen ggfs einen Zündverteiler zu bauen.
Oder weisst du nicht wie der funktioniert?

Wie schafft es übrigens die Laterne mit einem einzelnen Funken alle N Flammen zu zünden?

BID = 1013527

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :
Wie schafft es übrigens die Laterne mit einem einzelnen Funken alle N Flammen zu zünden?


Hatte ich bereits im ersten Beitrag geschrieben...


Zitat :
Mein Problem ist jetzt, das ich wegen der Thermik für die 6 Flammen ärgerlicher Weise sechs Zündelektroden brauche. (Normal reicht eine, weil sich das ausströmende Gas in der Gasglocke sammelt. Dann gibts eine große Stichflamme, die alle Flammen zündet.)



Zitat :

Zitat :
@ Pearl, ich glaube, du hast den Beitrag nur überflogen, und ggf. einen Fakt übersehen...
Das mag sein, aber....

Schade, das man deshalb vieles 2x schreiben muss.


Zitat :
Wie kommst du auch gerade auf den BC140?

Ich wollte nen anderen Typen nehmen, als im Beispiel der auf Kleinspannungs verlinkten Website, um das "Rechensystem" hinter der Anleitung zu verstehen. Weiterhin ist das n Typ, der in der Grabbelkiste liegt, weil ich ihn von 20 Jahren mal in Verbindung mit NE555-Timer-Experimenten erworben hatte.


Zitat :
Ich schätze, dass du nicht mal ein ausführliches Datenblatt dieses Transistors hast, also eines mit Kennlinien.

Datenblatt ja, Kennlinie nein...Aber wenn du sagst, der Typ taugt eh nicht, dann lohnt das Gerede darüber auch nicht...


Zitat :
Und was sollen die vielen Optokoppler in der Schaltung?

Auch das stand bereits geschrieben...

1ter Beitrag

Zitat :
Problem 2 (wegen Gasverbrauch): Umrüstung der Steuerelektronik auf Steuerung von Außen. Da hab ichs mir einfach gemacht, und den LDR vom Dämmerungsschalter gegen den Optokoppler ersetzt. (Dank Eurer Hilfe hier funktioniert das auch) Somit kann ich die Lampe von 0-4 Uhr komplett abschalten. Passt.


8ter Beitrag

Zitat :
Mir gehts jetzt nur darum, einen zweiten "Steuereingang" für das vorhandene Zündmodul zu schaffen. (Roter Rahmen) Ich vermute allerdings, das mir SOOOO schon der DC-Wandler nen Strich durch die Rechnung macht, weil die Bezugsmasse für den Basisstrom des BC140 fehlt.
Edith:
Wie sähe es damit aus, den vorhandenen FET mit einen weiteren Optokoppler anzusteuern?



Zitat :
Und weil das ja offenbar funktioniert, habe ich vorgeschlagen ggfs einen Zündverteiler zu bauen.
Oder weisst du nicht wie der funktioniert?


Mir ist die Funktion eines Zündverteilers durchaus bekannt, nur habe ich sie bis dato bewusst unkommentiert belassen, weil mir ein mechanischer Verteiler nix bringt, solange ich die Hochspannungsquelle nicht aktiviert bekomme. Das ist das größere Problem. Und um ehrlich zu sein, würde ich eine elektronische Variante einer mechanischen vorziehen weil diese nicht den Platz beansprucht und wartungsfreundlicher/Verschleißfester ist. Im Zweifel würde ich das originale Zündmodul gegen zwei mit vier Ausgängen ersetzen, und diese Primär parallel schalten. Allerdings müsste dann wohl der im Steuergerät original verbaute FET zum ansteuern des Zündmoduls gegen ein Leistungsfähigeres Modell ersetzt, oder zumindest anderweitig entlastst werden. (Das originale Zündmodul hatte 1,5V, 270mA = 0,4W. Das neue hätte bei 1,5V je 1W.)

Tu mir bitte den Gefallen, und verlange von mir nicht, das ich noch alles ein drittes Mal schreiben soll. Ihr Erwartet von mir Mitarbeit...


Zitat :
(bissl mitarbeit muß schon sein )


...dann denke ich, kann ich gleiches von Euch erwarten.




_________________
MFG Andy

Edith: Texte ergänzt.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 13 Feb 2017 14:43 ]

BID = 1013536

winnman

Schreibmaschine



Beiträge: 1319
Wohnort: Salzburg

Wenn du einfach ein 2. Zündmodul für die 3 wegzuschaltenden Brenner verbaust?

BID = 1013561

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Tu mir bitte den Gefallen, und verlange von mir nicht, das ich noch alles ein drittes Mal schreiben soll.
Die Gefahr, dass ein Thread verwässert wird, besteht immer, wenn der TE versucht schlechte Lösungen, die er sich ausgedacht hat, gegenüber den Ratgebern durchzusetzen.
In diesem Fall ist das die Skalierung des einfachen Zündmoduls.


Zitat :
(Leider hab ich dafür bisher KEINEN Anbieter gefunden, der die Teile einzeln verkauft.(Immer nur Mindestbestellmenge 100-10000 Stück.)
Achso?
http://www.ebay.de/itm/IG11-220-240.....09275





BID = 1013567

Corradodriver

Schriftsteller



Beiträge: 641
Zur Homepage von Corradodriver


Zitat :

Zitat :
(Leider hab ich dafür bisher KEINEN Anbieter gefunden, der die Teile einzeln verkauft.(Immer nur Mindestbestellmenge 100-10000 Stück.)

Achso?
http://www.ebay.de/itm/141465709275


Ja! Achso!!!


Zitat :
Dies ist ein Netz Spannung (220-240 Volt Ac) Netzteil mit 6 Ausgängen.


So schlau war ich dann nämlich doch schon. Das Teil funktioniert mit "Lichtstrom", den habe ich in der Lampe nicht. Ich habe 1,5V und ich abe 12V... Und bei DIESEN Modulen kannst du dich gern umsehen, wirst du keinen Anbieter außer "Alibaba" finden. (Ich hab 2 Tage lang das Netz umgekrempelt... Ich China, Japan und USA gesucht.... Aber auch hier sei gesagt, ich lasse mich gern eines besseren belehren.


Zitat :
Die Gefahr, dass ein Thread verwässert wird, besteht immer, wenn der TE versucht schlechte Lösungen, die er sich ausgedacht hat, gegenüber den Ratgebern durchzusetzen.


Sag ich jetzt nix mehr zu, weil ich mich sonst in etwas rein steigere, das und alle nicht weiter bringt. Ich hoffe nur, das hier in Zukunft richtig gelesen wird.



Daher die Probleme nochmals auf den Punkt gebracht:

Problem 1:
Zitat :
In diesem Fall ist das die Skalierung des einfachen Zündmoduls.
Richtig, aber Sekundär, weil ich als "Not-Lösung" ggf. mit zwei 12VDC 4-Fach-Zündmodulen arbeiten könnte, die bereits im Zulauf sind. (4-Fach, 1,5VDC bietet "meine" Quelle auch nicht an...)


Problem 2:(Primär) Eine Lösung finden, das Zündmodul von außen "fremdzustarten" ohne das die Schaltung des originalen Steuergerätes Schaden nimmt.


Problem 3:(Primär) Wenn sich kein 1,5VDC Zündmodul mit 6 Ausgängen beschaffen lässt (Wovon ich ausgehe), einen Weg schaffen, die Leistungsstufe des originalen Steuerteils so umzurüsten, das ein (möglichst galv. getrenntes) 12VDC Zündmodul von diesem Steuergerät UND von "außen" angesteuert werden kann.

In diesem Sinne...auf ein Neues...



_________________
MFG Andy

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Corradodriver am 14 Feb 2017  7:35 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 61 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 51 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137882361   Heute : 23173    Gestern : 30311    Online : 252        21.11.2017    20:19
33 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 1.82 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.251837968826