Stromabgabe Nabenmotor

Im Unterforum Bauteile - Beschreibung: Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Suchen          Elektronik Forum
Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren        Zum Ersatzteileshop       

Elektroforum  

Ersatzteile Haushaltsgeräte  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  

Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Bauteile        Bauteile : Vergleichstypen, Leistungsdaten, Anschlußbelegungen .....

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Stromabgabe Nabenmotor

    










BID = 1012274

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15
 

  


Hallo liebe Leute.
Ich hoffe, ich bin hier richtig in dieser Abteilung. Es geht grundsätzlich um einen Nabenmotor, vielleicht kann mir ja sogar geholfen werden.

Das hier sind erstmal die Daten:

Leistung. 1000W/36V/48V
Nennstrom. 36V/35A. 48V/26A
Nenndrehzahl. 3000U/min
Strom unbelastet. 1,2A - 2,5A
Drehmoment. 3,2Nm

Es geht hier jetzt um die Stromerzeugung durch ein kleines Windrad auf dem Dach. Nur möchte ich gerne im Vorfeld wissen, wie viel Strom geliefert werden kann. Welche Leistung liefert er bei welcher Spannung und welcher Drehzahl?
Kann man das überhaupt so pauschal fragen?
Hoffe mir kann geholfen werden
Danke schonmal im Voraus

BID = 1012275

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 10974
Wohnort: Cottbus

"Genau" soviel, wie er im Motorbetrieb aufnehmen würde, was das Verhältnis Spannung zu Drehzahl betrifft. Der dabei fließende Strom hängt von der Last ab.

Unter der Annahme, dass es sich um einen permanenterregten Gleichstrommotor handelt.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

 

  






BID = 1012277

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Danke für die schnelle Antwort. Das hilft auf jeden Fall weiter.
Die Spannung ist aber Drehzahlabhängig, richtig?
Welche Spannung gibt er dann bei 3000U raus?
Und relevant ist nicht der Nennstrom (weil Motor unbelastet), sondern die 1,2 - 2,5A richtig?
Also bei 3000U gibt er 36V 1,2A oder 48V 2,5A raus. Aber woher kommen diese Spannungsunterschiede? Diese sind ja nur für die Einspeisung relevant oder?

Und es handelt sich um einen Nabenmotor. Hätte ich dabei schreiben sollen, sorry.
Aber diese sind doch eigentlich alle permanent erregt oder?

BID = 1012281

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 10974
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Die Spannung ist aber Drehzahlabhängig, richtig?
Ja.


Zitat :
Welche Spannung gibt er dann bei 3000U raus?
Die Spannung, welche nötig ist, um ihn auf 3000min-1 zu bringen.


Zitat :
relevant ist nicht der Nennstrom (weil Motor unbelastet), sondern die 1,2 - 2,5A richtig?
Nein, der Nennstrom ist schon relevant, der Leerlaufstrom dagegen nicht.


Zitat :
Also bei 3000U gibt er 36V 1,2A oder 48V 2,5A raus.
Nein, wie gesagt, der Strom hängt von der Last ab.
Weshalb bei dem Motor zwei verschiedene Nennspannungen angegeben sind, erschließt sich mir auch nicht so recht...


Zitat :
handelt sich um einen Nabenmotor. Hätte ich dabei schreiben sollen, sorry.
Hast du ja geschrieben, nur nicht welchen Typ.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1012286

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Welche Leistung liefert er bei welcher Spannung und welcher Drehzahl?
Sicherlich nicht mehr als das Windrad.

Woher stammt der Glaube, dass jeglicher Motor auch als Generator taugt?

BID = 1012287

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Den Strom, den das Windrad liefert, ist doch der aus diesem Motor. Flügel drehen den Motor, Motor macht Strom.
Ich will doch nicht mit nem Windrad Strom erzeugen, welcher den Motor antreibt um damit Strom erzeugen zu können xD
Macht ja keinen Sinn...
Und in meinen Augen gibt so ziemlich jeder (zumindest Gleichstrom) Motor eine Spannung raus, sofern man ihn falsch herum betreibt.
Wenn das falsch ist, bitte korrigiere mich. Bin unwissend und stelle demzufolge Fragen

So aber was ich jetzt daraus schließe ist:
Nehme einen 1000W Motor bei 3000U, drehe ihn mit 3000U und erhalte 1000W elektrische Leistung. Spannung und Strom sind ja erstmal relativ. Spannung wird geglättet, in eine Batterie zur Speicherung geführt um anschließend mit einem DC/AC Wandler 230V zu erhalten.
Ist das überhaupt sinnvoll in euren Augen?
Wollte damit eigentlich nur ein paar Lampen im Schuppen betreiben, ohne da Stromleitungen im ganzen Garten verlegen zu müssen.

EDIT:
Wegen dem Motortypen
Typ: MY1020GD
Hersteller: Zhejiang Unite Electric Motor Co., Ltd.

Bekommt man auch sicher bei Kleinanzeigen günstiger.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: P4ss0 am 29 Jan 2017 14:22 ]

BID = 1012289

BDX85

Stammposter



Beiträge: 375
Wohnort: Darmstadt

Hallo!

Wieso kuckst Du nicht mal im Netz nach
Diskussionsforen in denen das Thema ständig praxisorientiert diskutiert wird?
zb:
http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf3/topic.php?t=2528
Hier gibt es weiter eine Unmenge an Infos!


BID = 1012291

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 10974
Wohnort: Cottbus


Zitat :
MY1020GD
Ahja, mit dem geht das.


Zitat :
Spannung wird geglättet,
Nicht nötig, die kommt "glatt" genug aus dem Motor.
Eine passende Ladeschaltung braucht es allerdings, damit die Batterie nicht überladen wird.


Zitat :
Ist das überhaupt sinnvoll in euren Augen?
Das ist immer so eine Sache. Generator, Windrad, Batterie, Ladeelektronik, Wechselrichter (kann entfallen, wenn die Beleuchtung auf die Batteriespannung ausgelegt wird) gibt es ja auch nicht umsonst.
Wie weit ist denn der Schuppen von der nächsten Steckdose entfernt?

100m NYY 3x2,5 bekommst du für <100€, der Motor allein wird da schon teuer sein...



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1012298

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

@BDX85
Ja nach so einem Forum habe ich auch gesucht, wusste aber nicht, dass das Kleinwindanlagen sind... Bin ich nicht drauf gekommen.
Es geht ja aber mehr um den Motor als um das Windrad an sich. Und dafür muss man sich halt mit Motoren auskennen. Mit der extra Elektronik, welche noch dazu kommt, werde ich mich vielleicht da noch weiter einlesen, es sei denn, hier wird mir auch geholfen

Also der Schuppen steht Luftlinie ca. 50 Meter von der nächsten Steckdose entfernt. Aber damit das vernünftig aussieht, müsste ich die Wand auf machen, das Kabel an der Steckdose anschließen, Wegplatten hoch nehmen und einen Graben im Rasen buddeln. Klar, Stecker in Steckdose stecken und das Kabel auf dem Boden zum Schuppen führen geht auch. Das wär einfach, aber wer will das schon.
Dazu kommt dann noch, dass ich gerne am basteln bin und ich natürlich in Bereichen unterwegs sein möchte, die neu für mich sind.
Und das größte Problem an der Sache. Wer hat nicht gerne ein Windrad auf dem Dach? Ich würde mich drüber freuen wenn das klappt

Ich würde dabei schon gerne auf 230V gehen, weil ich vielleicht noch andere Elektrosachen daran anschließen möchte. Nur kleinere versteht sich.
Aber die mechanische Kraft die der Motor erzeugt, ist genau so hoch wie die elektrische Kraft, sofern man ihn mit genau der gleichen mechanischen Kraft antreibt die er im Normalfall erzeugt, ja?
Sprich 1000W elektrisch rein - 1000W mechanisch raus
1000W mechanisch rein (Windrad+Übersetzung=3000Umdrehungen) - 1000W elektrisch raus.
Das das nur theoretische Werte sind weiß ich, aber am Anfang ist mir erstmal das Prinzip sehr wichtig

BID = 1012299

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 10974
Wohnort: Cottbus


Zitat :
das Kabel an der Steckdose anschließen,
Jane, wenn, dann wird das richtig in eine Abzweigdose geklemmt.


Zitat :
Sprich 1000W elektrisch rein - 1000W mechanisch raus
Nein, da gibt es noch so ein Ding, welches sich Wirkungsgrad nennt.

Guck dir doch mal die angegebenen Nennwerte an.
Pn=1000W (Ist bei einem Motor immer die abgegebene Leistung)
Un=48V
In=26A

P=48V*26A=1248W (Dies wäre die Leistungsaufnahme bei Nennspannung und Nennlast)



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1012304

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Ja klar mit Abzweigdose, das war nur schnell gesagt eben. Was ich mache, möchte ich ja auch einigermaßen sicher und optisch gut machen. Elektrizität ist ja nunmal recht gefährlich.
Den Wirkungsgrad hatte ich gerade nicht auf dem Schirm, hast du Recht.
Aber das Prinzip mit der Leistungsabgabe habe ich jetzt verstanden, darum ging es mir in erster Linie. Dann schaue ich mich mal nach Teilen um und bastel los
Jetzt weiß ich glaube ich, alles was ich wissen möchte.
Vielen Dank für die top hilfe

BID = 1012311

Ltof

Inventar



Beiträge: 7909
Wohnort: Hommingberg

Welche Nennleistung und -drehzahl hat denn das Windrad? Passt das denn überhaupt zu den Parametern des Generators?

Wenn du einen 100-Meter-Dreiflügler auf einen Fahrraddynamo schnallst, kommt da nichts raus. Wenn ein Kinder-Windspiel am 1000-Watt-Generator sitzt, kommt da auch nichts raus. Das muss halt passen und da fehlt anscheinend noch Verständnis.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1012318

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Ja das ist mir bewusst.
Ich habe hier noch kein Windrad oder Flügel dafür, es ging mir erst rein um die Theorie.
Und solange die Flügel den Motor auf Nenndrehzahl bringen, sollte das kein Problem sein. Werde mir erst ein Windrad basteln und dann schauen, welche Drehzahl bei raus kommt. Von einem hohen Drehmoment gehe ich da erstmal nicht aus, das ist mir ebenfalls bewusst. Die Übersetzung darf demzufolge auch nicht sehr hoch sein.
Auf jedenfall teste ich, wenn das Windrad steht, wie schnell es sich dreht und ob ich es ein bisschen höher übersetzen kann. Ohne Übersetzung kommt man aber sicherlich bei normalem Wind auf die 200-300U/min. Mit übersetzung, je nach Drehmoment, vielleicht sogar 500. Dazu der passende Motor, der bei 500U/min rund 300W erreichen könnte. Das denke ich, reicht für ein paar Lampen.
Dann werde ich noch testen, wie sich das Drehmoment im Bezug auf die Flügelgröße ändert. Kleine Flügel = schnell und Kraftlos,
große Flügel = langsam und Kraftvoll. Wie sinnvoll hier eine Übersetzung halt sein mag.

Ich brauche schließlich keine 1000W um 5 Lampen anmachen zu können.
Wie gesagt, erstmal das Theoretische Wissen sammeln, als viel Geld für falsche Motoren aus zu geben.
Natürlich fehlt mir hier noch Verständnis. Ich habe das noch nie gemacht, was ich jetzt nachholen möchte. Und wenn dann nur eine Lampe leuchtet, muss ich etwas verbessern. Ich bin noch jung, das Leben ist noch lang (oder auch nicht), also kann ich meine kostbare Zeit in das Basteln stecken, woran ich Spaß habe. Dümmer werden kann man nicht

BID = 1012320

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 10974
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Und solange die Flügel den Motor auf Nenndrehzahl bringen, sollte das kein Problem sein.
Der Flügel muss aber auch, und vor allem, das nötige Drehmoment aufbringen. Wie du ja schon richtig erkannt hast.



Zitat :
Das denke ich, reicht für ein paar Lampen.
Die werden doch von der Batterie versorgt, welche von deinem Generator "kontinuierlich" nachgeladen wird.
Sooo viel Leistung, sollte also gar nicht nötig sein.




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1012325

P4ss0

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Ja das dachte ich mir auch.
Sollte ich Elektroheizkörper oder ähnliches damit betreiben wollen, müsste ich sicher etwas größer denken


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 63 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 24 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 137895681   Heute : 8201    Gestern : 28425    Online : 220        22.11.2017    12:18
28 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.14 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.190987110138